US-Forscher: Mehr als eine Million Corona-Tote weltweit

<p>US-Forscher: Mehr als eine Million Corona-Tote weltweit</p>
Illustrationsbild: afp

Das ging am Montagabend (Ortszeit) aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervor. Mehr als 33,2 Millionen Infektionen wurden nachgewiesen. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus. Rund ein Fünftel aller erfassten Todesfälle beklagt die USA, wo mehr als 205.000 Menschen starben. In Brasilien sind mehr als 142.000, in Indien mehr als 95.000 Menschen gestorben.

Die Opferzahl in den USA, wo rund 330 Millionen Menschen leben, ist weltweit die bislang höchste in absoluten Zahlen. Relativ zur Einwohnerzahl ist die Zahl der Toten jedoch in einigen europäischen Ländern höher. In den USA starben den Daten der Johns-Hopkins-Universität zufolge rund 63 Menschen pro 100.000 Einwohner, in Großbritannien liegt dieser Wert ein wenig höher. In Spanien kommen 67 Tote auf 100.000 Einwohner, in Belgien 87.

Die hohe Sterberate begründet sich übrigens darin, dass hierzulande sehr transparent mit den Zahlen umgegangen werde. So melde Belgien nicht nur die bestätigten Corona-Todesfälle, sondern auch Verdachtsfälle. „Das sind zum Beispiel Menschen, die in einem Seniorenheim krank werden, in dem andere bereits gestorben sind“, hat der Biostatistiker Geert Molenberghs (Universitäten Löwen und Hasselt) vor einigen Tagen dem flämischen Rundfunk auf Nachfrage erklärt. Zudem würden Patienten, die an Vorerkrankungen litten, nicht von der Statistik ausgeschlossen. Die meisten Länder würden derweil lediglich durch ein Labor bestätigte Fälle in ihre Todesstatistik aufnehmen, weshalb ihre Werte „deutlich niedriger sind als unsere“, so Molenberghs.

Die Webseite der Hopkins-Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert.

Die WHO erfasste bis Montag mehr als 996.000 Todesfälle und gut 33 Millionen bekannte Infektionen. Die Coronavirus-Pandemie begann um den Jahreswechsel in China. Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 kann die Erkrankung Covid-19 auslösen, die vor allem bei älteren oder immungeschwächten Patienten tödlich verlaufen kann. (dpa/red)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • Herr Ogertschnig Torsten

    Wenn ihr Kommentar nicht ironisch gemeint ist, was ich nicht glaube, kann ich ihnen nur Recht geben, vielleicht hat der liebe Gott den Virus geschickt um die Dummheit auszurotten, ich meine jetzt mit Dummheit bestimmt nicht schlechte Schüler oder Leute die nicht studiert, ich meine die Dummen die alles besser wissen als alle Regierungengen und Wissenschaftler zusammen

  • Nun haben sie es also alle geschafft.
    Eine Million offizielle Tote durch den Covid-19 Coronavirus.
    Und weiterhin laufen Leute herum, die behaupten alles sei ja gar nicht so schlimm und man müsse sich nicht schützen.
    Aber, und das ist das Positive dabei, die die sich nicht schützen werden sich viel schneller damit infizieren und haben gute Chancen daran zu versterben.
    Da sage noch mal jemand das die Dummheit nicht doch langsam aussterben wird. Vielleicht ist das die Antwort der Natur auf den Prozess der natürlichen Auslese. Möglicherweise sollten wir dagegen gar nicht mehr anreden und auch nichts mehr tun. Wer Corona haben will, der soll entweder weiterhin alles leugnen und ohne Maske rum laufen, oder aber sich ein Corona Bier holen und zu Hause bleiben, dass ist in jedem Fall gesünder und erfrischender.
    In diesem Sinne, bleiben Sie gesund.

  • Und was andere Länder falsch machen hilft Belgien auch nicht!

  • Die sogenannten Verdachtsfälle, die schön geredet werden stellten sich durch Tests in diesen Bereichen aber zu 80% als richtig heraus, deswegen ist der wahre Zahl der an Corona Verstorbenen aber nur minimal unter den angegebenen anzusiedeln.

  • Ganz verstehe ich das nicht : wieso wird die Einbeziehung von Verdachtsfällen und die Einbeziehung von Erkrankungen in einem Seniorenheim, in dem schon Menschen verstorben sind , als besonders transparent bezeichnet ? Cui bono ?

Kommentar verfassen

5 Comments