Recht verliert Kirmesderby gegen Honsfeld – Weywertz bleibt puntklos – Lontzen siegt

<p>Honsfeld gewann in Recht.</p>
Honsfeld gewann in Recht. | Archivfoto: Helmut Thönnissen

Die Honsfelder treten nach gutem Saisonstart in der 2. Provinzklasse C selbstsicher auf und verfügen über viele torgefährliche Spieler. Erst traf Daniel Henkes die Latte, ehe er als Vorbereiter des 1:0 durch Dzenan Musovic glänzte (22.). Recht aber schüttelte sich nur kurz, Marius Krings traf beherzt aus zwölf Metern, 1:1 (25.). Die Partie blieb ausgeglichen, wobei die Gäste im Angriff klarer auftraten. In nur drei Sekunden fand die Kugel den Weg von Verteidiger Billy Reuter über zwei Stationen zum Torschützen Dennis Henkes, 2:1 (38.). Bei Recht blieb das Fehlen von Torjäger Trillet natürlich nicht unbemerkt. Doch es kamen Impulse von der Bank: Sebastian Weynand brachte seine Farben zum Ausgleich und ließ HSV-Torwart Dennis Harth verdutzt zurück, 2:2 (62.). Doch auch Honsfeld hat Potential um nachzulegen: Milan Peter kam für die rechte Außenbahn in die Begegnung und brachte eine perfekte Flanke auf den Kopf von Daniel Henkes, 3:2 (85.).

Erstprovinzialist KFC Weywertz musste währenddessen in Geer die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Die Gäste unterlagen am dritten Spieltag mit 2:4. Nach einem guten Start in die Begegnung und der verdienten Führung durch Neuzugang Dian Sow, kippte das Spiel infolge eines vermeidbaren Foulelfmeters zugunsten der Gastgeber. Die Weywertzer fanden zwar zu Beginn des zweiten Durchgangs zurück in die Partie, kassierten aber prompt das 1:2 (56.). Mit dem 3:1 zehn Minuten später sorgte Geer für die Vorentscheidung, verpasste aber mehrfach den endgültigen Gnadenstoß. Dave Rauw sorgte in der Nachspielzeit nur noch kurz für Spannung, doch Geer beendete mit dem 2:4 jegliche Hoffnungen.

In der 3. Provinzklasse D durfte der KSC Lontzen nach einwöchiger Spielpause (Gegner Goé musste aufgrund eines Coronafalls vergangene Woche die Partie absagen) wieder ins Geschehen eingreifen – und das mühelos gegen einen völlig ungefährlichen Gast aus Xhoffraix. Luca Samadello (24.) und Mike Strumphler (33.) stellten vor der Pause auf 2:0, ehe Luis Ordonez dank eines Torwartpatzers auf den 3:0-Endstand erhöhte (75.).

In der 4. Provinzklasse hat Büllingen sein Heimspiel gegen Eupen B in den Schlusssekunden mit 1:2 verloren. Mit einem Punkt aus drei Spielen erleben die Grün-Weißen somit einen Fehlstart. Nach einem Freistoß von Dean Hoen war Adnan Kacar zur Stelle und erzielte mit einem platzierten Kopfball die 1:0 Führung für Eupen (19.). Büllingen zeigte sich bemüht, ließ aber vor dem Eupener Gehäuse die Kaltschnäuzigkeit vermissen. Der 1:1-Treffer fiel dann doch noch vor der Pause: Waled Saei egalisierte den Spielstand in der 37. Spielminute. Nach dem Seitenwechsel bestimmte die Heimelf das Offensivgeschehen auf dem Platz. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff bekamen die Gäste dann einen Elfmeter zugesprochen, den der eingewechselte Spielertrainer Andy Malmendier links unten versenkte. Durch den 2:1-Sieg fahren die Eupener die ersten drei Punkte der Saison ein. In der nächsten Woche kommt es zum Derby mit Lontzen B, Büllingen ist bei Honsfeld B zu Gast. (tf/ma/fb/pg)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment