AS Eupen: Wechsel von Silas Gnaka geplatzt – Kayembe vor Debüt

<p>Silas Gnaka (r.) bleibt vorerst bei der AS Eupen.</p>
Silas Gnaka (r.) bleibt vorerst bei der AS Eupen. | Foto: David Hagemann

Der Neuzugang des RSC Anderlecht ist unter der Woche in das Training der AS Eupen eingestiegen. „Nach den ersten Tagen haben wir ein gutes Gefühl. Es kann gut sein, dass er schon in Antwerpen dabei ist. Was das betrifft, warten wir aber das Training am Samstag ab“, so AS-Cheftrainer Benat San José. Der Spanier kann – bis auf den noch gesperrten Heris – alle Spieler einsetzen.

Geplatz ist indes der Wechsel von Silas Gnaka in die Türkei. Der Verteidiger hatte sich in der vergangenen Wochen bereits von der Eupener Mannschaft verabschiedet, ist nun aber wieder zurück in Ostbelgien. „Die Gründe für den gescheiterten Wechsel kenne ich nicht. Silas Gnaka trainiert seit Donnerstag wieder mit uns, was uns freut“, so San José weiter. Weniger positiv dürften die Nachrichten für Sportdirektor Jordi Condom sein, der den AS-Kader unbedingt verkleinern will. (mn)

<p>Edo Kayembe könnte am Sonntag in Antwerpen zumindest im Kader der AS Eupen stehen.</p>
Edo Kayembe könnte am Sonntag in Antwerpen zumindest im Kader der AS Eupen stehen. | Foto: David Hagemann

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment