St.Vither Stadtrat war am Ende nicht beschlussfähig

<p>Zum Sitzungsende waren nicht ausreichend Stadtratsmitglieder anwesend.</p>
Zum Sitzungsende waren nicht ausreichend Stadtratsmitglieder anwesend. | Foto: Allan Bastin

Generaldirektorin Helga Oly machte im Nachhinein darauf aufmerksam, dass über die Rechnungsablage der Kirchenfabrik Lommersweiler und über die Rechnungsablage des ÖSHZ nicht abgestimmt werden konnte, weil der Rat nicht beschlussfähig war.

Zunächst waren drei Ratsmitglieder krankheitsbedingt abwesend. Dann verließen die sieben anwesenden Mitglieder der Opposition nach der ersten Abstimmung über den Windpark geschlossen den Sitzungssaal. Schließlich waren nur mehr elf Ratsmitglieder anwesend. Allerdings durften Jürgen Schlabertz, Mitglied bei der Kirchenfabrik Lommersweiler, beim erstgenannten Punkt sowie Emmanuel Vliegen, ÖSHZ-Präsident, beim zweitgenannten Punkt aufgrund des Artikels „Interessenskonflikte“ im Gemeindedekret nicht an der Abstimmung teilnehmen.

Folglich war der Rat nicht mehr beschlussfähig und die beiden Punkte müssen gelegentlich der nächsten Sitzung des Stadtrates erneut zur Abstimmung gebracht werden.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment