Ein bisschen mehr Einsicht bitte

Alles, was in den Leserbriefen vermerkt ist, können Sie nicht widerlegen, Herr Bürgermeister. Sie wissen genau, dass dies die Meinung sehr vieler Bürgerinnen und Bürgern ist. Sogar von vielen Ihrer Wähler, die jetzt sehen, dass es ein großer Fehler war, diese Mehrheit zu wählen. Die Bürger sind nicht blauäugig, denn sie wissen und sehen genau, dass seit Anfang der jetzigen Mehrheit, außer unnötiger Geldausgaben, in unserer Gemeinde nichts geschah. Wenn Kelmis insgesamt ins schlechte Licht rückt, dann trägt dafür die jetzige Mehrheit unter Ihrer Führung, Herr Bürgermeister, die Schuld. Wenn Ihnen Zeit und Muße fehlt, na ja! Dann überlegen Sie mal, wo Sie Zeit einsparen können. Die Kelmiser Bürgerinnen und Bürgern haben nicht Ihren Wahlslogan vergessen „Alle werden in allem mit eingebunden“, und warten bis heute auf die Realisierung Ihres 137-Punkte-Programms, welches von Tür zu Tür vorgespielt wurde. Alles nur eine Farce? Da ich kein Facebook-Leser bin, wurde mir per SMS ein Brief des obersten Herrn von mehreren Bürgern zugesandt, mit der Bitte, darauf zu reagieren. Mit freundlichem Gruß, Ihr geschätzter Nachbar.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • Sehr geehrter Herr Uebags,

    Ich kenne Sie nicht, außer aus ihren sehr häufigen Leserbriefen hier im Grenzecho.
    Wie können Sie immer wieder im Namen der kelmiser Bürger schreiben? Wie können Sie glauben, dass sie die Meinung der kelmiser Bürger vertreten? Meine Meinung vertreten Sie jedenfalls in keiner Weise.
    Kelmis ins schlechte Licht rücken? Ja, das tun Sie! Denn wer nicht aus Kelmis ist, und von Kelmis nur ihre allwöchentlichen Ergüsse hier liest, der fragt sich ja wirklich was für ein Haufen wir hier sind.
    Sie tun mit ihrer Schreiberei Kelmis keinen Gefallen.
    Mal schauen, wenn Sie denn im Gemeinderat nachrücken, ob Sie dann, live und vor Menschen auch so reden wie Sie hier schreiben. Sie wissen schon, der Gemeinderat, wo man Sie bis jetzt noch nicht allzu oft gesehen hat!
    Da sind nämlich auch viele kelmiser Bürger gespannt!

    Mit freundlichem Gruß,

Kommentar verfassen

1 Comment