Rudy Demotte für Neuwahlen

<p>Rudy Demotte (PS), Ministerpräsident der Französischen Gemeinschaft, sieht keinen anderen Weg als Neuwahlen.</p>
Rudy Demotte (PS), Ministerpräsident der Französischen Gemeinschaft, sieht keinen anderen Weg als Neuwahlen. | Bild: belga

Rudy Demotte, zweifelt, das eine Föderalregierung ohne PS – so wie die aktuellen Pläne sind – funktionieren kann. „Ich sehe jedenfalls keine Zeichen, die in diese Richtung weisen“, so Demotte. „Sollte es dennoch so sein, dann werden wir unsere Rolle in der Opposition wahrnehmen“. Dies würde bedeuten, dass sich die flämischen Sozialisten von ihren frankophonen Parteigenossen entfernen würden. Daran glaubt Demotte, laut eigener Aussage, nicht. „PS-Vorsitzender Paul Magnette und der Präsident der flämischen Sozialisten SP.A, Conner Rousseau, teilen die gleiche, gesellschaftliche Vision. Zudem wären, außer der MR oder vielleicht der CDH, in diesem Fall keine französischsprachigen Parteien an der Föderalregierung beteiligt. Eine Minderheitsregierung wäre eine Möglichkeit, das haben wir vorgeschlagen. Aber das kommt für die Liberalen nicht in Frage. Und die CD&V will nicht ohne die N-VA eine Regierung bilden. Nein, ich sehe keine Lösung“, so Demotte.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • ... Neuwahlen wird so wie so nicht ändern...

  • Man sollte den Herren Politikern einfach mal keine Bezüge mehr auszahlen, bis sich eine Regierung gefunden hat. Es würde keine Woche dauern, und alles wäre erledigt. Aber so? Warum sich einen Kopf machen? Es läuft doch.

Kommentar verfassen

2 Comments