Lieder aufnehmen heißt bei „Deine Freunde“ auch großes Chaos

<p>Die Kinderband „Deine Freunde“ mit Florian Sump (vorne), Lukas Nimscheck (hinten) und Markus Pauliv (rechts). Mit ihrem Tourbus kommen die drei Musiker viel herum.</p>
Die Kinderband „Deine Freunde“ mit Florian Sump (vorne), Lukas Nimscheck (hinten) und Markus Pauliv (rechts). Mit ihrem Tourbus kommen die drei Musiker viel herum. | Foto: Michi Schunck/BeckToMusic/dpa

Musik zum Mittanzen und lustige Texte: Das steckt in den Liedern der Kinderband „Deine Freunde“. Gerade hat die Gruppe aus der Stadt Hamburg im Norden Deutschlands ihr neues Album „Helikopter“ im Studio eingespielt. Es ist schon ihr fünftes Album! Im Interview mit den dpa-Nachrichten für Kinder erzählen Lukas und Flo, wie ihre Songs entstehen. Und ob sie dabei nur an die Kinder oder auch die Eltern denken.


Was ist für euch gute Kindermusik?


Lukas: Gute Kindermusik ist vor allem mit Liebe gemachte Musik, egal ob sie nun nach Rock oder Hip-Hop klingt. Die Texte müssen gut sein - genauso wie bei Musik für Erwachsene.


Flo: Das stimmt. Deshalb machen wir auch die Kindermusik, die uns gefällt und die wir als Eltern auch gerne hören.


Erzählt mal: Wie entstehen eure Songs?


Flo: Wir nutzen unsere Notizfunktion auf dem Smartphone. Dort schreiben wir alles auf, was uns im Alltag begegnet. Manchmal sind es Melodien, manchmal einfach nur Sätze oder Beobachtungen aus der U-Bahn oder dem Park. Irgendwann bringen wir alles zusammen und versuchen, daraus Songs für ein Album zu machen.

Lukas: Für unser aktuelles Album „Helikopter“ haben wir uns wieder auf ein Dorf in Schleswig-Holstein zurückgezogen und dort eine Woche lang von morgens bis abends an den Songs gearbeitet. Kein Fernsehen, kein Ausschlafen, nur Musik.

Flo: Es war großes Chaos. Ohne einem genauen Plan zu folgen, spielte Lukas mal ein paar Akkorde am Klavier, ich warf eine Strophe ein, unser DJ und Produzent Pauli machte sich Gedanken über das Zusammenspiel. Am Ende der sieben Tage war die Grundlage für das neue Album geschaffen und wir konnten uns im nächsten halben Jahr an die Produktion machen.


Darf Kindermusik auch den großen Hörern gefallen?


Lukas: Klar! Nur weil man irgendwann Vater oder Mutter wird, verliert man ja nicht seinen Musikgeschmack oder gar die Lust auf Tanzen und Mitsingen. Wir wollen, dass unsere Musik großen und kleinen Hörern Spaß macht und Platz für gemeinsame Erlebnisse als Familie bietet.

Flo: Genau, Eltern machen mindestens die Hälfte unseres Publikums aus. Sie hören unsere Lieder im Auto oder kommen mit zu den Konzerten. Deshalb haben sie auch ein Recht auf Spaß an "Deine Freunde".


Denkt ihr auch bei den Konzerten an die Eltern?


Flo: „Auch hier wollen wir Groß und Klein eine schöne Zeit ermöglichen. Deshalb spielen wir gerne in den Clubs, in denen sonst Popstars auftreten. Nur weil wir Kindermusiker sind, müssen wir ja nicht leise im Kinderzimmer spielen. Deshalb spielen wir keine Konzerte, bei denen die Leute sitzen, sondern machen eine ordentliche Lichtshow und nehmen Verstärker mit.“ (dpa)

Musik-Stars wie Billie Eilish und Lukas Rieger werden überall erkannt. Deswegen nehmen sie oft einen Bodyguard (gesprochen: boddi-gard) mit, wenn sie das Haus verlassen. Die Musiker der Band „Deine Freunde“ brauchen solche Beschützer nicht. Sie könnten einfach so einkaufen oder in den Zoo gehen. „Wenn wir mal erkannt werden, dann sind das immer coole Begegnungen“, erzählt Flo von „Deine Freunde“. In solchen Momenten nehmen sie sich gerne Zeit für die Fans, erklären sie. Dann machen sie ein Selfie, beantworten Fragen oder geben Autogramme. Manchmal schauen auch Fans aus der Schule nebenan in ihrem Büro vorbei! Auch ihnen beantworten die drei Musiker gerne Fragen. Bald lassen sich „Deine Freunde“ selbst etwas vorsingen. Denn die Musiker Flo und Lukas machen nächsten Frühling in der Fernseh-Show „The Voice Kids“ mit. Die beiden sitzen dann in der Jury und bewerten, wie gut andere singen. Und vielleicht schaffen es ja auch Fans von ihnen in den Wettbewerb. Die anderen Coaches in der Jury waren schon mal dabei: Max Giesinger und Sasha kommen zurück. Lena Meyer-Landrut bleibt dabei. (dpa)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment