WHO-Chef fordert Impfstoff für ärmere Länder statt für Kinder

<p>Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), nimmt an einer Pressekonferenz im WHO-Hauptsitz teil.</p>
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), nimmt an einer Pressekonferenz im WHO-Hauptsitz teil. | Foto: picture alliance/dpa/KEYSTONE

Derzeit stünden nur 0,3 Prozent des globalen Angebots an Impfstoffen Ländern mit niedrigem Einkommen zur Verfügung, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf. In vielen Ländern seien noch nicht einmal medizinisches Personal und Pflegerinnen gegen Covid-19 geschützt.

„Ich verstehe, warum manche Länder ihre Kinder und Jugendlichen impfen wollen. Aber zu diesen Zeitpunkt bitte ich sie dringend, dies zu überdenken,“ sagte Tedros. Die Dosen sollten besser der Initiative Covax zur Verfügung gestellt werden. Das Projekt, an dem die WHO führend beteiligt ist, hat eine gerechte globale Verteilung von Impfstoffen zum Ziel. (dpa/mv)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • Sehr geehrter Herr Velz,

    Sie schreiben: „Gemeint sind damit ausschließlich die Freiheiten und Rechte, die sie persönlich für sich allein einfordern.“ Ich habe meines Wissens zu keinem Zeitpunkt freiheitliche Rechte nur für MICH eingefordert, sondern für alle, auch für Sie.

    Dann verweisen Sie auf den Buchautor und Philosophen David Precht. Ich habe zwar sein Buch nicht gelesen, ihm aber bei Markus Lanz aufmerksam zugehört (https://www.youtube.com/watch?v=KheeZ67X2dA).
    Ich fand sein Argument, dass es z.B. Angela Merkel doch bestimmt keine Freude bereite, dem Bürger die Grundrechte zu nehmen, um dann daraus abzuleiten, dass ihre Motive doch edel sein müssten, ziemlich schwach. Ich glaube auch, dass Politiker keine Freude an solchen Maßnahmen haben, aber Precht unterschlägt andere, auch sehr menschliche Motive vollkommen, nämlich die Angst vor dem Gesichts- und Machtverlust. Dass Precht diese Motive links liegen lässt, spricht nicht für die Tiefgründigkeit seiner Analyse.

    Dennoch stimme ich Herrn Precht voll und ganz zu, wenn er einerseits klarstellt, dass „das Recht auf Leben ein wichtiges Grundrecht, NACH der Würde das ZWEIThöchste Grundrecht, ist“ (6:40) und andererseits klarstellt, dass „wenn die besonders gefährdeten Zielgruppen durchgeimpft sind, es extrem schwer ist, weiterhin Maßnahmen aufrechtzuerhalten.“ (13:40)

  • Was Herr Schmitz und andere hierzulande bekannte Quertreiber (das Wort "QuerDENKER" trifft nur auf die wenigsten von ihnen zu) gemeinsam haben, ist das ewige gebetsmühlenhafte Pochen auf FREIHEIT und auf RECHTE. Gemeint sind damit ausschließlich die Freiheiten und Rechte, die sie persönlich für sich allein einfordern. Das Wort "PFLICHT" scheint in ihrem Wortschatz nicht mehr zu existieren. Da ist die Lektüre des Buches von Precht sehr zu empfehlen: "Von der Pflicht" - eine Betrachtung. Hier eine Kostprobe daraus: "... die erweiterte Pflicht des Vorsorgestaats gegenüber seinen Bürgern bei abnehmender Pflicht der Bürger gegenüber dem Staat zeitigt bei einigen bedauerliche Folgen. Man beginnt, den Staat als Dienstleister zu sehen. Und sich selbst als Kunden oder Konsumenten, der stets eines will: für sich selbst das Beste. Tut der Staat nicht das, was ich von ihm erwarte, kündige ich meinen inneren Vertrag mit ihm und entpflichte mich vom Gemeinwohl." ... oder etwas weiter: "So ist der radikale Liberalismus heute vor allem eines: eine mehr oder weniger
    infantile Trotzreaktion vom Staat gut umsorgter Wutbürger und fadenscheinige Begründung
    dafür, sich willentlich vom Gemeinwohl zu entpflichten. Mit einem Wort: eine Luxushaltung der Argwöhnischen und Verwöhnten." Ach, hätte er doch Unrecht !

  • Sehr geehrter Herr Schleck,

    Sie schreiben „wenn selbst kaum andere amerikanische Bundesstaaten dem leuchtenden Vorbild Texas gefolgt sind, …“ was ich so verstehe, dass Sie sich in Ihrer Meinung bereits dadurch bestärkt fühlen, weil „viele andere“, bestenfalls die Mehrheit, diese Meinung teilen. Sehen Sie, so funktionieren z.B. Religionen. Nur in wissenschaftlichen Fragen, sollte das Argument „viele sehen das auch so“ eigentlich KEINE Rolle spielen. Und wenn dann dieses Argument das wichtigste, wenn nicht sogar das Einzige zu werden scheint, wurde der Boden der Wissenschaft längst verlassen. Ein Wissenschaftler oder Politiker, der sich hinter dem Mehrheitsglauben versteckt, liefert letztendlich den Beleg dafür, dass er zu einer eigenen Analyse nicht fähig ist, und folglich die Voraussetzungen für einen Wissenschaftler, bzw. Politiker mit Mehrwert schlicht und ergreifend nicht erfüllt.

    Einfaches Beispiel: Die Virologen sagen, dass die Zahlen dank der Impfung sinken. Jeder Politiker müsste doch aufgrund seiner eigenen Analyse der Zahlen zu dem Einwand fähig sein, dass die Zahlen nach der ersten und zweiten Welle doch genauso schnell gesunken seien, und das ganz ohne Impfung. Aber das geschieht einfach nicht. Ich vermute, Sie wissen warum das so ist, weil Sie es ja genauso machen. Insofern komme ich auf Ihre Eingangsbemerkung zurück. Vielleicht wird Texas von einem „Querdenker“ und die anderen Bundesstaaten von Leuten regiert, die so argumentieren wie Sie.

    Und auf Ihrer Bemerkung zum Impfpass möchte mit dem Einwand des Ökonomen und Bestseller-Autors Markus Krall am wirklich empfehlenswerten „Talk im Hangar-7“ (Servus-TV) antworten. Er formulierte diesen in etwa so:“Unsere aufgeklärte Gesellschaft beruht auf dem Prinzip, dass mein Recht auf Freiheit dort endet, wo das RECHT AUF FREIHEIT des anderen beginnt, und nicht wo die ANGST des anderen beginnt“.

  • Die seltsame Logik des Herrn Schmitz:

    Zuerst einen Popanz aufbauen, um den dann mit gespielter Empörung verdreschen zu können.
    „Lockdown ist alternativlos“, diese Aussage eines Politikers oder Wissenschaftlers erhebt er zum Naturgesetz und will es durch sein Beispiel Texas widerlegen.

    Dabei ist es eine Forderung, die irgendwann irgendwo in einem bestimmten Kontext erhoben wurde, nicht mehr und nicht weniger, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

    Texas ist Texas (Einw. pro km2: 44) und Europa ist Europa (D: 233, 6 mal mehr). Wenn selbst kaum andere amerikanische Bundesstaaten dem leuchtenden Vorbild Texas gefolgt sind, obwohl sie doch die Lage in ihrem Land doch wohl am besten beurteilen können, so ist das ganz sicher ihrer Unfähigkeit zuzuschreiben, auf Herrn Schmitz zu hören.

    Dabei darf durchaus gefragt werden, warum denn die Lage in Texas so und die in Nepal (196 pro km2) anders ist, haben beide Staaten doch die Beschränkungen entweder aufgehoben oder doch gelockert.

    Dass in den USA generell – wie auch hier – die Lockerungen schrittweise zurückgenommen werden, parallel zu den sinkenden Fallzahlen, hat natürlich nach der Logik von Herrn Schlitz in keinster Weise etwas mit den Impfungen zu tun.
    https://www.srf.ch/news/international/lockerungen-der-massnahmen-keine-m...

    Es ist offensichtlich, dass Herr Schmitz immer unverhohlener zum Sprachrohr des zumindest in den Leserbriefspalten des GE und den Foren von GE und BRF verstummten Dr. Meyer mutiert, bis hin zu der absurden Verschwörungstheorie vom „Dreigestirn“, das „das Virus schützt“ (laut einer früheren Aussage des Dr. Meyer) und zu der selbst für einen Laien erkennbar hirnrissigen Aussage, 99,85 % der Bevölkerung seien gegen das Coronavirus immun, der Herr Schmitz beizupflichten scheint.

    Übrigens kommt auch demnächst der europäische Impfpass, gegen den Herr Schmitz sich auch mit aller Macht gestemmt hat. Bitter für ihn.
    https://www.dw.com/de/einigung-auf-einheitlichen-digitalen-eu-impfpass/a...

    Es lohnt sich wirklich nicht, mit ihm Karussell zu fahren. Nur um zu verhindern, dass er und sein Vordenker in Sachen Pandemie und deren Bekämpfung das Meinungsmonopol in den Leser- und Diskussionsforen haben, muss man ihnen dennoch immer wieder Kontra geben.

    In Sachen Vitamin D3 kann ich Herrn Leonard nur beipflichten. Da ist Vorsicht geboten, was auch für andere angebliche Wundermittel nicht nur bei Corona gilt.

    Leute, macht es wie König Philipp, lasst Euch impfen und hört nicht auf Scharlatane und Querulanten, auch wenn sie von manchen "mutige Aufkl¨¨arungsarbeiter" genannt werden.

  • Sehr geehrter Herr Schleck,

    Das ist eine seltsame Logik. Wenn ich eine Allgemeingültigkeit beanspruchende Behauptung („Lockdown alternativlos“) mit Hilfe eines Gegenbeispiels (Texas) widerlege, muss ich doch keine Erklärung dafür liefern, warum diese Behauptung hier und da mit den Ereignissen korreliert.

    Wenn z.B. jemand behaupten würde, dass es montags IMMER regnen würde, so wird diese Behauptung bereits durch einen einzigen trockenen Montag widerlegt, ohne dass derjenige, der dieses Gegenbeispiel anführt sich Gedanken machen müsste, warum es durchaus Montage gibt, an denen es regnet.

    Punkto Dreigestirn. Herr Schleck, bereits jetzt ist absehbar, dass, wenn die Pandemie dann auch mal offiziell für beendet erklärt wird, das Dreigestirn diesen Erfolg einzig und allein der Impfung zuschreiben und sich dabei gegenseitig auf die Schulter klopfen wird. Und wohl deswegen muss die Durchimpfung eine nennenswerte Marke erreichen, BEVOR die Pandemie zu stark abklingt, damit diese Behauptung halbwegs Bestand haben kann.

    Ich erinnere mich an die intellektuellen Verrenkungen des RKI, als im Rahmen der ersten Welle deutlich wurde, dass der R-Wert bereits im Sinkflug war, BEVOR der Lockdown ausgerufen wurde. Jetzt „droht“ das gleiche mit der Impfkampagne. Die Zahlen sind im Sinkflug, noch bevor die Impfquote nennenswerte Prozentzahlen erreicht hat. Ich hatte ja schon mal den Vergleich Schweden/Israel angeführt, wo die Sterbe-Zahlen tatsächlich ab Ende Januar bis Anfang April im Gleichschritt sanken, trotz völlig unterschiedlicher Maßnahmen und Impfquoten.

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSel...

  • Peinlich ist vor allem Herr Schmitz, ihre tägliche Agitation, Fakten zu leugnen, wissenschaftliche Erkenntnisse zu negieren und politische Entscheidungen aus Prinzip zu zerreißen.
    All dies in bester notorischer Querulantenmanier. Sie können halt nicht anders.

    Dieses Infragestellen dient nicht etwa dazu, einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten. Im Gegenteil. Gegen alles was bei der Bekämpfung einer Pandemie aus epidemiologischer Sicht angesagt ist, sind Sie zu Felde gezogen, um Ihrem pubertärem Drang aufzubegehren, Nahrung zu geben. Alternativen? Fehlanzeige! Was ist schief gelaufen, Herr Schmitz?

    Kein Land der Welt hat die Pandemie damit in den Griff bekommen, „sich in die Arme nehmen“, auf Kontaktbeschränkungen, auf jegliche Maßnahmen und auf Impfungen zu verzichten. All dies ist nicht in Ihrem Sinn.
    Der Verzicht auf alle Maßnahmen ist das „Erfolgrezepte“ der Querdenkerfraktion, für die Sie ein beschämender Wortführer sind.

    Ja, Vitamin D ist für ein intaktes Immunsystem wichtig. Auf Anraten meines Arztes nehme ich Vitamin D schon seit Jahren in den Wintermonaten, um einen ausgewogenen Vitamin D-Spiegel zu erzielen. Es gibt keine wissenschaftlich anerkannte Studie, die belegt, dass darüber hinaus Vitamin D Infektionskrankheiten bekämpft, von einer Pandemie ganz zu schweigen.

    Wenn Dr. Joseph Meyer in öffentlichen Foren Nahrungsergänzungsmittel empfiehlt, ohne Anamnese, ohne Blutuntersuchung, ohne ärztliche Rücksprache und die tägliche Einnahme von 4000 Einheiten Vitamin D empfiehlt, so ist dies im besten Fall unverantwortlich und im schlimmsten Fall Körperverletzung. Die unkontrollierte Einnahme von Vitamin D kann zu irreparablen Organschäden führen.

    Aber das kann Ihnen Herr Schmitz, der Sie jegliche emphatische Regung vermissen lassen, da es Ihnen ja in erster Linie um Ihre sakrosankten Grundrechte und Freiheiten geht, ja auch egal sein.
    Sie beklagen Polemik Herr Schmitz? Da Sie die Sprache der Vernunft nicht verstehen passt das schon.

  • "...dass unsere Experten immer bloß die Staaten in die Diskussion einbringen, die gerade einen Anstieg der Corona-Zahlen aufweisen. Jetzt wo es sich in Indien zu beruhigen scheint, werden Nepal und Thailand hervorgekramt."

    "... dass der Herr Schmitz immer bloss die Staaten in die Diskussion einbringt, die gerade niedrige Corona-Zahlen aufweisen."

    Dabei ist Herr Schmitz mit all seinem Wortschwall nicht in der Lage, eine schlüssige Erklärung für die niedrigen Zahlen hier und für die steil ansteigenden Zahlen dort zu liefern.

    Das Karussell dreht sich munter weiter im Kreis.

    Ein Lichtblick: Die Deutschlandkarte wir zunehmend grüner:
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/zahlen-z...

    Das darf doch wohl nicht wahr sein!
    Laut Verschwörungstheoretiker Schmitz wird das "Dreigestirn Experten/Politiker/Impfstoffhersteller" sich da schnellsten was einfallen lassen, um den Trend umzukehren. Eine neue Virenvariante zu kreieren, wäre da naheliegend.

    Dass Herr Schmitz an anderer Stelle die Behauptung des Dr. Meyer, 99.85% der Bevölkerung seien bereits auf natürliche Weise immun, zuzustimmen scheint, verwundert da nicht weiter.

  • Sehr geehrter Herr Schleck,

    Die Fragen, die Sie mir stellen, sollte doch vielleicht besser unser MP Oliver Paasch an die Experten richten, die er regelmäßig trifft. Es ist doch eigenartig, dass unsere Experten immer bloß die Staaten in die Diskussion einbringen, die gerade einen Anstieg der Corona-Zahlen aufweisen. Jetzt wo es sich in Indien zu beruhigen scheint, werden Nepal und Thailand hervorgekramt.
    Übrigens gilt auch für Thailand, genau wie vorher für Indien, dass es trotz der „Covid-Explosion“ (Spiegel) jetzt deutlich besser da steht als die EU.

    Zu Ihrem Vergleich Norwegen/Schweden lohnt sich ein Blick auf die allgemeine Mortalität dieser beiden Staaten. Und siehe da, obwohl Schweden deutlich mehr Corona-Infektionen und auch mehr Corona-Tote zählt, liegen beide Länder bzgl. der Übersterblichkeit seit Ende Februar gleich auf. Es spricht einiges dafür, dass, wenn man tatsächlich nur die AN, statt die MIT Corona-Verstorbenen und schon gar nicht die PCR-Positiv-Getesteten zählen würde, die Pandemie tatsächlich längst vorbei wäre. Man sollte durchaus fragen dürfen, WER letztendlich ein solches Interesse daran hat, die Pandemie am Leben zu erhalten? Ich tippe mal auf das „Dreigestirn“ Experten/Politiker/Impfstoffhersteller, wobei die beiden ersten vor allen Dingen ihr Gesicht und ihren Job nicht verlieren wollen.

    Ich würde gerne noch einen weiteren Vergleich hinzunehmen. Schauen wir uns die Terrassenöffnungen in den BENELUX-Staaten und in Deutschland an. Luxemburg öffnete diese Anfang April, Niederlande Anfang Mai und Belgien eine Woche später, und in Deutschland sind diese immer noch geschlossen. Und was sagen die nackten Zahlen? Je früher die Terrassen öffneten, je niedriger die aktuellen Tageszahlen bzgl. der Corona-Toten.

    Auch das könnte Oliver Paasch mal im Konzertierungsausschuss zur Sprache bringen.

    Zu Ihrem Verweis auf den FAZ-Artikel noch eine kurze Bemerkung. Bereits der erste Satz ist falsch: „Seit mehr als einem Jahr bestimmt das Coronavirus weltweit den Alltag der Menschen.“ Es ist nicht das Corona-Virus, sondern die Corona-Politik, die unseren Alltag bestimmt. Dass die Mainstream-Medien es einfach nicht lassen können, die Corona-Einschränkungen als ALTERNATIVLOS zu propagieren wird langsam nur noch peinlich.

    Quellen:
    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSel...

    https://ourworldindata.org/excess-mortality-covid

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSel...

  • Und die 24 723 Covid-19-Toten in Belgien bzw. 3 386 825 Toten weltweit (Stand 12.05.2021, Quelle: WHO) hätte es etwa nicht gegeben, wenn alle nur genug Vitamin D genommen hätten, oder wie muss man nun die "Logik" von Herrn Schmitz verstehen...?

  • Sehr geehrter Herr Schleck,

    Die Fragen, die Sie mir stellen, sollte doch vielleicht besser unser MP Oliver Paasch an die Experten richten, die er regelmäßig trifft. Es ist doch eigenartig, dass unsere Experten immer bloß die Staaten in die Diskussion einbringen, die gerade einen Anstieg der Corona-Zahlen aufweisen. Jetzt wo es sich in Indien zu beruhigen scheint, werden Nepal und Thailand hevorgekramt.
    Übrigens gilt auch für Thailand, genau wie vorher für Indien, dass es trotz der „Covid-Explosion“ (Spiegel) auch heute noch deutlich besser da steht als die EU.

    Zu Ihrem Vergleich Norwegen/Schweden lohnt sich ein Blick auf die allgemeine Mortalität dieser beiden Staaten. Und siehe da, obwohl Schweden deutlich mehr Corona-Infektionen und auch mehr Corona-Tote zählt, liegen beide Länder bzgl. der Übersterblichkeit seit Ende Februar gleich auf. Es spricht einiges dafür, dass, wenn man tatsächlich nur die AN, statt die MIT Corona-Verstorbenen und schon gar nicht die PCR-Positiv-Getesteten zählen würde, die Pandemie tatsächlich längst vorbei wäre. Man sollte durchaus fragen dürfen, WER letztendlich ein solches Interesse daran hat, die Pandemie am Leben zu erhalten? Ich tippe mal auf das „Dreigestirn“ Experten/Politiker/Impfstoffhersteller, wobei die beiden ersten vor allen Dingen ihr Gesicht und ihren Job nicht verlieren wollen.

    Ich würde gerne noch einen weiteren Vergleich hinzunehmen. Schauen wir uns die Terrassenöffnungen in den BENELUX-Staaten und in Deutschland an. Luxemburg öffnete diese Anfang April, Niederlande Anfang Mai und Belgien eine Woche später, und in Deutschland sind diese immer noch geschlossen. Und was sagen die nackten Zahlen? Je früher die Terrassen öffneten, je niedriger die aktuellen Tageszahlen bzgl. der Corona-Toten.

    Auch das könnte Oliver Paasch mal im Konzertierungsausschuss zur Sprache bringen.

    Zu Ihrem Verweis auf den FAZ-Artikel noch eine kurze Bemerkung. Bereits der erste Satz ist falsch: „Seit mehr als einem Jahr bestimmt das Coronavirus weltweit den Alltag der Menschen.“ Es ist nicht das Corona-Virus, sondern die Corona-Politik, die unseren Alltag bestimmt. Dass die Mainstream-Medien es einfach nicht lassen können, die Corona-Einschränkungen als ALTERNATIVLOS zu propagieren, wird langsam nur noch peinlich.

    Quellen:
    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSel...

    https://ourworldindata.org/excess-mortality-covid

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSel...

  • Ich hätte da einige Fragen an unseren ausgewiesenen Fachmann für Corona, den Herrn Schmitz:

    „Nun ist es aber so, dass viele Menschen, insbesondere im Winter eben ihren ernährungsphysiologischen Bedarf an Vitamin D nicht abdecken.“
    Warum hat Schweden denn 288 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, das Nachbarland Norwegen dagegen nur 47?
    Was die Karenz an Vitamin D betrifft, so müssten die Werte doch in diesen im Winter sonnenarmen Ländern doch vergleichbar sein?
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/zahlen-z...

    Wie ist das nun mit Texas und Nepal? Wie erklärt man die „raketenartig in den Himmel schießenden“ Zahlen in dem Himalayastaat, was jetzt sogar China zu Schutzmaßnahmen an der Nordseite des Everest veranlasst hat? (S. meinen Kommentar vom Mittwoch 12 Mai 2021, 19:37)

    Wie ist diese SPON-Meldung zu bewerten: „Thailand galt als einer der Vorzeigestaaten bei der Pandemiebekämpfung, von Juli an sollte auf Phuket die Saison für geimpfte Touristen starten. Doch jetzt steigen die Infektionszahlen rasant – nicht nur in den Ausgehvierteln.“
    Was machen die Thailänder falsch? Haben die etwa versäumt, ihr Immunsystem in Schuss zu halten?
    https://www.spiegel.de/ausland/thailand-zahl-der-corona-infektionen-erre...

  • Sehr geehrter Herr Leonard,

    Was Sie als „irreführende“ oder „absurde“ Behauptungen bezeichnen, fußt, ob Sie es wollen oder nicht, auf Quellen, die auch die Behörden nutzen, ob es sich nun um die Anzahl der Toten, die in Verbindung mit einer Impfung gemeldet werden, oder um die auffällige Übersterblichkeit im Verlauf der Impfkampagne in Israel handelt.

    Dann lesen Sie aus den Zitaten des BfR, dass „Vitamin D für die Bekämpfung einer Pandemie keine geeignete Waffe“ sei. Wenn man aber diese Zitate genau liest, sagt das BfR zum Einen, dass "es Hinweise darauf gibt, dass ein unzureichender Vitamin D-Serumspiegel mit einem erhöhten Risiko für akute Atemwegsinfekte einhergeht. Dazu gehört auch die Covid-19-Erkrankung" und zum Anderen, dass „bisher jedoch nicht gezeigt wurde, dass die Einnahme von Vitamin D über den ernährungsphysiologischen Bedarf hinaus mit zusätzlichen Gesundheitseffekten einhergehe“, sprich eine Überdosierung an Vitamin D nicht hilfreich sei.

    Nun ist es aber so, dass viele Menschen, insbesondere im Winter eben ihren ernährungsphysiologischen Bedarf an Vitamin D nicht abdecken.

  • Mit falschen Berechnungen der Herdenimmunität, irreführenden Behauptungen zur Übersterblichkeit, völlig absurden Vergleichen der Gefahren durch eine Covid19-Erkrankung mit den Gefahren einer Impfung und sonstigen intellektuellen Kurzschlüssen in den vergangenen Monaten, ging es Herrn Schmitz in erster Linie darum, alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie zu diskreditieren.

    Vor wenigen Wochen behauptete er, die erfolgreiche Impfkampagne in Israel habe keine Auswirkungen auf die Todeszahlen, womit er erneut sein völliges Unverständnis über die Dynamik einer Pandemie zum Ausdruck brachte.

    Jetzt verbreitet Schmitz seine Schadenfreude über vermeintlich ins Stocken geratende Impfkampagnen und gebärdet sich als pyromaner Feuerwehrmann, bei Anblick seiner Brandstiftungen.

    Ja, Herr Schmitz, ein ausgewogener Vitamin-D Spiegel ist für ein intaktes Immunabwehrsystem unerlässlich. Diese Erkenntnis ist nicht neu.
    Nein, Vitamin D ist für die Bekämpfung einer Pandemie keine geeignete Waffe.
    Nein, das Bundesinstitut für Risikobewertung hat keine Kehrtwende in seiner Bewertung dieser Sachlage vorgenommen sondern kommt zu dem Schluss, „dass die Einnahme von Vitamin D über den ernährungsphysiologischen Bedarf hinaus nicht mit zusätzlichen Gesundheitseffekten einhergehe.“

    https://www.tagesschau.de/inland/vitamin-d-corona-103.html

    Herr Schmitz wird wohl auch in Zukunft keine Gelegenheit ungenutzt lassen, alles dafür zu tun, die Pandemie weiter zu befördern und gegen Impfungen und sonstige Maßnahmen zu deren Bekämpfung mit der Desinformation und Manipulation der Menschen zu Felde zu ziehen.

    Was wäre eine pyromaner Feuerwehrmann auch ohne Feuer?

  • Von der Corona-Müdigkeit direkt ist Impf-Chaos?

    Die EU-Kommission sicherte sich vor kurzem 1,8 Milliarden Impfdosen für die Jahre 2022 und 2023, darunter 70 bis 80 Millionen Dosen für die Kinder. Nun appelliert die WHO, erst die Erwachsenen der ärmeren Länder zu impfen, bevor die Kinder in reicheren Länger geimpft werden. Stellt sich also jetzt die EU gegen die WHO?

    Des Weiteren gerät die Impfkampagne des Klassenbesten gehörig ins Stocken. Tatsächlich stagniert die Impfquote in Israel seit Mitte April bei etwa 62%. Die Zweit- und Drittbesten, UK und USA werden die 60% wohl kaum erreichen. In den USA verpassen sogar 8% ihre zweite Dosis.

    Und jetzt noch die Hiobsbotschaft, dass der Impfschutz wohl nur 6 Monate halten wird und Karl Lauterbauch bereits im Herbst den Vollgeimpften die dritte Spritze verpassen möchte.

    Hat die EU all das bei ihrem Impfpass bedacht? Dürfen z.B. nicht geimpfte Kinder mit den geimpften Eltern ein- bzw. ausreisen? Verfällt der Impfpass ohne rechtzeitige Impfauffrischung bereits nach 6 Monaten? Was ist mit den EU-Bürgern, die sich z.B. in NY, das Touristen mit Impfangebot umwirbt, impfen ließen? Und wie wird schließlich mit den rund 40% nicht Geimpften auf Dauer verfahren?

    Und sollte aufgrund der Kehrtwendung des Bundesinstitut für Risikobewertung der Impfpass nicht auch noch den Vitamin-D-Status aufführen, damit eben nicht nur die Geimpften, Getesteten und Genesenen, sondern auch die „Vitamin-D-Positiven“, (also mit gutem Vitamin-D-Status) in den Genuss der "Grundrechte" kommen können?

    Quellen:
    https://www.tagesschau.de/inland/stiko-impfauffrischung-101.html

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/millionen-amerikaner-lassen-zweit...

    https://www.rnd.de/reise/new-york-will-touristen-an-sehenswuerdigkeiten-...

    https://www.tagesschau.de/inland/vitamin-d-corona-101.html

Kommentar verfassen

14 Comments