Chemiekonzern Solvay streicht 101 Arbeitsplätze

<p>Der Chemiekonzern Solvay kündigte am Mittwoch Entlassungen an.</p>
Der Chemiekonzern Solvay kündigte am Mittwoch Entlassungen an. | Foto: belga

Solvay ist ein Konzern mit international tätigen Gruppen von Chemieunternehmen. Er beschäftigt über 24.000 Menschen in 64 Ländern und gehört zu den zehn größten Chemieunternehmen weltweit.

Der „Netto“-Verlust an Arbeitsplätzen dürfte bei etwa 80 Arbeitsplätzen, hauptsächlich Führungskräfte, liegen, so die christliche Gewerkschaft CNE. Insgesamt arbeiten derzeit 900 Menschen am Brüsseler Hauptsitz des Unternehmens.

Die 15 Arbeitsplätze werden an andere Standorte der Gruppe, sowohl in Belgien als auch im Ausland, verlagert. Diese Reorganisation im Bereich „Support“ (HR, IT, Kommunikation, ...) ist Teil der Ende 2019 angekündigten Wachstumsstrategie, so das Unternehmen in einer Mitteilung. „Die neue wirtschaftliche Realität aufgrund der Covid-19-Pandemie hat die Veränderungen beschleunigt“, heißt es weiter. Man habe mit Ilham Kadri (seit März 2019 im Amt, Anm. d. Red.) eine neue CEO, die eine neue Strategie aufgestellt habe, so der Gewerkschafter Michel Barbuto: „Sie will Doppelarbeit beseitigen und bestimmte Funktionen zentralisieren. Diese Suche nach Effizienz bedeutet Arbeitsplatzverluste.“

Ein Renault-Verfahren, das im Falle von Massenentlassungen zur Anwendung kommt, ist nun im Gange. Der Zeitplan muss noch festgelegt werden. Das Management erwartet, dass die am Mittwoch gemachten Ankündigungen im zweiten Quartal 2021 umgesetzt werden. Über andere Standorte der Gruppe, ob belgisch oder ausländisch, liegen keine Informationen vor. (belga/mv)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment