Erster Geburtstag: Team Integration der AS Eupen ein voller Erfolg

<p>Spieler des Team Integration mit Mario Kohnen (rechts).</p>
Spieler des Team Integration mit Mario Kohnen (rechts). | Foto: Verein

„Die Initiative hat sich als Volltreffer erwiesen. Mit Begeisterung nehmen Woche für Woche etwa 15 Spieler im Alter zwischen 15 und 35 Jahren an den Trainingseinheiten teil. Regelmäßig werden Freundschaftsspiele gegen Amateurmannschaften aus der Region oder die Integrationsteams anderer Vereine organisiert“, so der Verein. Allerdings hat die wieder verschärfte Corona-Situation dazu geführt, dass aktuell keine Ausfahrten zu Turnieren in den Ballungsgebieten stattfinden.

Seit Saisonbeginn sind mehrere Spieler des Teams Integration bei den Heimspielen der AS Eupen als Helfer im Einsatz. Nicht zuletzt haben schon fünf Spieler über das Team Integration den Weg in andere Fußballklubs gefunden, wo sie mit den Vereinen trainieren und spielen.

„Die Aufnahme von einigen unserer Spieler in die Fußballklubs der Region, unsere Erfolge bei verschiedenen Turnieren und das Engagement der Spieler als Helfer bei den Heimspielen der AS sind die Beweise dafür, dass unser Konzept sich bewährt, und wir in vielerlei Hinsicht erfolgreich unterwegs sind“, berichtet Mario Kohnen, der das Team Integration gemeinsam mit dem Streetworker der Stadt Eupen, Yves Gustin, betreut und trainiert.

Auch Jessica Loo, die bei der AS Eupen die sozialen Projekte vorantreibt, zieht eine positive Bilanz der ersten Saison mit dem Team Integration: „Unser Team gehört in Belgien zu den Integrationsmannschaften, die am besten betreut und ausgerüstet sind, was wiederum die Motivation unserer Spieler fördert und dazu führt, dass wir vielerorts als bestes Beispiel für gelungene Integration über den Fußball angesehen werden. Dies ist ein toller Erfolg für die AS Eupen und unseren Partner Generation Amazing", so Jessica Loo.

Fazit: Das Team Integration von AS Eupen und Generation Amazing steht für gelebte und erfolgreiche Integration durch den Fußball. (red)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment