AS Eupen 2021-22 als „AS Katar“? – Jordi Condom: „Blödsinn“

<p>AS-Sportdirektor Jordi Condom</p>
AS-Sportdirektor Jordi Condom | Foto: David Hagemann

Demnach soll zur Saison 2021-22 eine Reihe katarischer Nationalspieler auf Leihbasis an den Kehrweg wechseln und so einen Großteil der Eupener Mannschaft bilden. Das wiederum mit dem Ziel, dass so viele katarische Nationalspieler wie möglich eine ganze Saison gemeinsam auf dem Platz stehen. Die AS Eupen würde Katar dann als gigantisches Trainingslager für die Weltmeisterschaft dienen, die im Dezember 2022 in Katar stattfindet.

Der Traum eines jeden Nationaltrainers könnte also – glaubt man „DH“ – in Eupen schon bald zur Realität werden. Nach der Spielzeit 2021-22 sollen die Kicker des WM-Gastgebers wieder in die Heimat zurückkehren.

Auf Nachfrage des GrenzEcho dementierte der Verein die Gerüchte bzw. den Artikel von „La Dernière Heure“ über Sportdirektor Jordi Condom aber entschieden: „Ich habe den entsprechenden Artikel auch gelesen – Blödsinn! Das erinnert mich an die Leute, die immer noch denken, dass die Erde nicht rund ist. Der Verfasser dieses Artikels setzt so etwas in die Welt ohne Informationen zu haben. Stattdessen hätte er vorher beispielsweise mit mir telefonieren können. Man sollte ein wenig seriös bleiben. Was würden wir dann mit den Spielern machen, die nun zum Teil bis 2023 unterschrieben haben? Sie auf die Straße setzen?“

Dass in der kommenden Saison erneut katarische Spiele für die AS Eupen auflaufen, ist laut GE-Informationen aber geplant: Allerdings geht es dabei um lediglich drei bis vier Profis.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment