24-Stunden-Rennen: Kein Publikum in Le Mans

<p>Die 24h du Mans 2020 findet ohne Publikum statt. Auch die beliebte Fahrerparade wird gestrichen.</p>
Die 24h du Mans 2020 findet ohne Publikum statt. Auch die beliebte Fahrerparade wird gestrichen. | Foto: Herbert Simon

Wegen der Corona-Pandemie hätten die 24 Stunden von Le Mans 2020 an ihrem Ersatztermin (19./20. September) vor maximal 50.000 Zuschauern stattfinden sollen. Das Publikum hätte sich, so das ursprüngliche Konzept des ausrichtenden ACO, auf verschiedene Bereiche rund um die 14 Kilometer lange Strecke verteilen sollen – ohne Kontakt untereinander. Doch jetzt macht der Veranstalter überraschend eine Rolle rückwärts: „Die 88. Ausgabe unseres Rennens findet hinter verschlossenen Türen statt“, so die aktuelle Mitteilung aus Le Mans: „Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden haben wir uns aus Hygiene- und Sicherheitsgründen zu diesem Schritt entschieden.“

ACO-Präsident Pierre Fillon bestätigt: „Es tut uns natürlich sehr leid für die Fans. Deshalb ist uns die Entscheidung schwer gefallen. Aber wir dürfen keine unnötigen Risiken eingehen. Es herrschen nämlich zu viele Unwägbarkeiten.“

Ohnehin war das Rahmenprogramm des größten Langstreckenrennens der Welt im Zuge der Coronakrise stark gekürzt worden. Zwei beliebte Anlässe in der Stadt Le Mans, die technische Abnahme der Fahrzeuge und die Fahrerparade, waren ersatzlos gestrichen worden. (hs)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment