Lütticher Polizei verschärft Corona-Kontrollen im Horeca-Sektor

<p>Die Polizei wird in Lüttich verstärkt auf Kontrollgang gehen.</p>
Die Polizei wird in Lüttich verstärkt auf Kontrollgang gehen. | Foto: belga

Die Lütticher Polizeidienste haben angekündigt, dass sie in Bezug auf die neuen Maßnahmen, die im letzten Ministerialerlass zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie aufgeführt sind, besonders wachsam sein werden. Insbesondere kündigte die Polizei eine Verstärkung der seit Beginn der Pandemie eingerichteten „Covid-Patrouillen“ an, vor allem abends und nachts.

Die Prioritäten der Beamten konzentrieren sich auf das individuelle Tragen von Masken, auf einige „Hot Spots“, an denen sich viele Menschen befinden, und auf die Einhaltung von Regeln im Gastgewerbe. Wiederholte Nichteinhaltung der Vorschriften im Horeca-Sektor könne mit einem Vorschlag zur Schließung des betroffenen Betriebs an den Bürgermeister enden, heißt es von Seiten der Polizeidienststellen.

Insbesondere auf dem Gelände des Boverie-Parks ist täglich eine umfangreiche Polizeipräsenz gewährleistet, die den Auftrag hat, jede Versammlung von mehr als 10 Personen aufzulösen.

Die Polizei gibt zudem an, dass auch der Wochenmarkt „La Batte“ in Lüttich stärker kontrolliert werden soll.

Die Lütticher Polizeidienste beenden ihr Pressemitteilung mit der Erklärung, dass das einzige Ziel dieser Maßnahmen die Bekämpfung der Covid-19-Pandemie sei. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment