Fotoclub F64 konzentriert sich auf Panoramaaufnahmen

<p>Fotoclub F64 konzentriert sich auf Panoramaaufnahmen</p>

Aus diesem Grund wird die Ausstellung, die 80. insgesamt, am Wochenende im Atelier Kunst & Bühne den Titel „Königlich“ tragen. „Wir werden dann 25 Panoramaaufnahmen zeigen, von denen die Größte eine Breite von 1,40 Metern hat“, erläutert Präsident Gerd Comouth. Es werden Bilder aus Ostbelgien und der näheren Umgebung gezeigt, die auf einem speziellen Material in Sonderformaten gedruckt wurden.

Am Samstag wird die Ausstellung in der Eupener Kirchstraße von 14 bis 19 Uhr geöffnet sein, am Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Zum ersten Mal seit Jahren wird der Fotoclub F64 Eupen somit nicht parallel zum Weihnachtsmarkt ausstellen, da die Räumlichkeiten dann anderweitig genutzt werden. Die elf Mitglieder des Fotoclubs treffen sich jeden Dienstag im Atelier, um Themen rund um die Fotografie zu beleuchten. Die Aufnahme der Innenstadt entstand vor einigen Jahren während der Kirmes vom Riesenrad aus.( hegen)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • <p>Die Rückseite des Capitols, vom Josephine-Koch-Park aus betrachtet. Der anvisierte Verkauf des städtischen Gebäudes, dessen Bausubstanz sich seit Jahren verschlechtert, ist gescheitert.</p>

    Eupen

    Capitol: Uhren auf Null statt „Sechser im Lotto“

    Was lange währt, wird endlich gut: Im Fall des Capitols gilt das bis auf Weiteres nicht. Im Eupener Rathaus hatte man gehofft, dass der vormals so interessierte Investor Imran Tas sich doch noch zum Kauf der städtischen Immobilie durchringt. Doch es blieb beim Hoffen. Der ausgeguckte Übernahmekandidat ließ auch die letzte Frist verstreichen. Wie geht es mit dem einstigen Lichtspielhaus nun weiter?

    Von Martin Klever

  • <p>Am Mittwochabend startete eine Symposiumsreihe zum Thema smarte Lösungen in Industrie und Wirtschaft.</p>

    Eupen

    LevelUp-Akademie des ZAWM in Eupen eröffnet Symposienreihe

    Am Mittwoch hat die LevelUp-Akademie des Zentrum für Aus- und Weiterbildung Eupen (ZAWM) gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Eupen-Malmedy-St. Vith und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostbelgien (WFG) zum Symposium über smarte Produkte geladen.

    Von Klaus Schlupp

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment