Parlamentspräsident Karl-Heinz Lambertz verteidigt Festakt und Autonomie

<p>Parlamentspräsident Karl-Heinz Lambertz bei seiner Ansprache am Freitag in Kelmis</p>
Parlamentspräsident Karl-Heinz Lambertz bei seiner Ansprache am Freitag in Kelmis | Foto: David Hagemann

„Ist ein Empfang zum Tag der DG noch zeitgemäß und angebracht? Feiert sich da etwa eine Elite selbst und betet bei Wein, Bier und Häppchen den Götzen Autonomie an? Selbstverständlich darf man diese Frage stellen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Alles richtig was der Parlamentspräsident sagt. Ich glaube allerdings man sollte einen Weg finden, die Zivilgesellschaft mehr in die Feierlichkeiten einzubeziehen um die Identität der Gemeinschaft zu stärken. So könnte ich mir vorstellen, ich sagte es bereits, das reihum die einzelnen neun Gemeinden angehalten sind den Tag zu organisieren, zu gestalten, durch die Beteiligung der Vereine und der lokalen Einrichtungen und Gewerbe. Und dann muss ein tolles Programm an dem Tag selbst vorbereitet werden, Musik, Kultur, Kulinarisches. So könnte auch der Kelmiser mal Amel kennenlernen. Das sollte nicht am 23. Oktober selbst stattfinden, sondern könnte ja auch am Wochenende danach sein, da der Tag selbst ja kein freier Feiertag ist (es sei denn er würde es später einmal werden).

Kommentar verfassen

1 Comment