Englisches Rock-Trio The Subways macht am 21. April 2020 im Alten Schlachthof Halt

<p>The Subways werden den Alten Schlachthof am 21. April rocken.</p>
The Subways werden den Alten Schlachthof am 21. April rocken. | Foto: Pressefoto The Subways

The Subways eroberten die Herzen der Rockhörer und Festivalgänger im Sturm. So jugendlich enthusiastisch war lange keine Band mehr dahergekommen. Das Boy-Boy-Girl-Trio aus Hertfordshire hat auf „Young For Eternity“ Songmaterial von einer Qualität geliefert, die man sonst eher von erfahrenen und doppelt so alten Songwritern erwartet. Gleichzeitig performten sie ihre Songs mit einer Direktheit und Intensität, die sich nur durch die Überschwänglichkeit der Jugend erklären lässt. Songs wie „Oh Yeah“ vereinten in sich den Spirit von Powerpop, Alternative Rock, Britpop. Mit ihrem größten Hit „Rock‘ n‘ Roll Queen“ haben sie eine Hymne geschaffen, die zwar nur 15 Songzeilen hat, deren Wucht aber die Energie in jedem Saal ins Unermessliche potenziert.

The Subways bleiben eine der aufregendsten Live-Bands unserer Zeit, immer noch so cool und verschwitzt wie in den Jahren wo sie in Londoner Undergroundclubs aufgetreten sind und von wo aus sie der legendäre John Peel nach dem Hören ihres Demotapes auf die größten englischen Festivalbühnen gehievt hat.

Die Spielfreude und Rock’n’Roll-Urkraft von Josh, Billy und Charlotte ist ungebrochen, get your tickets fast! Der Vorverkauf startet am Freitag, 6. Dezember, um 10 Uhr. Ticktes im Vorverkauf kosten 22 Euro, und der Eintritt an der Tageskasse beträgt 26 Euro. Preise für Schüler und Studenten, Personen mit einer Sunergia-Kulturkarte, Bérénice-Paten und der Sozialtarif betragen 11 Euro im Vorverkauf und 13 Euro an der Tageskasse. Konzertbeginn am 21. April ist 20.30 Uhr. (red)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • <p>Die Rückseite des Capitols, vom Josephine-Koch-Park aus betrachtet. Der anvisierte Verkauf des städtischen Gebäudes, dessen Bausubstanz sich seit Jahren verschlechtert, ist gescheitert.</p>

    Eupen

    Capitol: Uhren auf Null statt „Sechser im Lotto“

    Was lange währt, wird endlich gut: Im Fall des Capitols gilt das bis auf Weiteres nicht. Im Eupener Rathaus hatte man gehofft, dass der vormals so interessierte Investor Imran Tas sich doch noch zum Kauf der städtischen Immobilie durchringt. Doch es blieb beim Hoffen. Der ausgeguckte Übernahmekandidat ließ auch die letzte Frist verstreichen. Wie geht es mit dem einstigen Lichtspielhaus nun weiter?

    Von Martin Klever

  • <p>Am Mittwochabend startete eine Symposiumsreihe zum Thema smarte Lösungen in Industrie und Wirtschaft.</p>

    Eupen

    LevelUp-Akademie des ZAWM in Eupen eröffnet Symposienreihe

    Am Mittwoch hat die LevelUp-Akademie des Zentrum für Aus- und Weiterbildung Eupen (ZAWM) gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Eupen-Malmedy-St. Vith und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostbelgien (WFG) zum Symposium über smarte Produkte geladen.

    Von Klaus Schlupp

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment