Edition numérique des abonnés

Oswald Schröder

Redaktion Chefredaktion

oschroeder@grenzecho.be

+32 (0) 87 / 59 13 90

<p>Konnten sich nicht gegen die Sanktionsbremser aus Mitteleuropa, allen voran Viktor Orban durchsetzen: Ursula von der Leyen und Charles Michel.</p>

Wenn der Schuss nach hinten losgeht

Politik |

<p>Für die Wasserläufe, die Umwelt und einiges mehr ist die Wallonische Region auch auf dem Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft zuständig, für die Raumordnung und den Wohnungsbau die DG selbst. Da kann man schon mal zwischen die Stühle geraten. Gerade im Katastrophenfall wie bei der Flut im Juli 2021 zeigen sich die Defizite.</p>

Opfer der Flutkatastrophe viel zu oft zwischen allen Stühlen

Kommentar |

<p>Größte Schäden gab es in Eupen am Zusammenfluss von Weser und Hill.</p>

Namur macht 25 Millionen frei – Eupen bleibt außen vor

Aus der Region |

<p>Im C2DH wird nicht nur geforscht und gelehrt, es wird auch konkret experimentiert. Links der Leiter des Instituts, Andreas Fickers.</p>

Seit fünf Jahren geht das C2DH anders an Geschichte ran

Aus der Region |

<p>Legte ein ambitioniertes Unterrichtsprogramm unter dem Begriff „Eine Schule fürs Leben“ auf: Bernd Gentges. Dazu gehörte auch ein umfangreiches Schulbauprogramm.</p>

Von Clara Viebig und „Schulen ohne Flure“

Kommentar |

<p>Bei einem Happening wie dem WEF darf die Ukraine natürlich nicht fehlen: Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko (l) und sein Bruder Wladimir Klitschko (r) im Gespräch mit Forumsgründer Klaus Schwab.</p>

Wenn akute Krisen die chronischen verstärken

Ukraine-Krieg |

<p>Bricht das Völkerrecht, unterstützt Terroristen, bildet sie aus und betreibt Geschäfte mit ihnen. Jetzt bezeichnet der Despot vom Bosporus Schweden als eine Brutstätte des Terrorismus und blockiert den NATO-Beitritt der skandinavischen Länder.</p>

Autokraten reißen Lücken in Front gegen Putin

Kommentar |

<p>Wer, wie Ursula von der Leyen, davon ausgeht, dass der Energiebedarf in Europa sinken wird, macht eine falsche Rechnung auf.</p>

Wohin mit dem (geliehenen) Geld? Premier Alexander De Croo zwischen allen Stühlen

Kommentar |

<p>Haben maßgeblich Anteil am Zustandekommen des Glasfaserdeals: Ministerin Isabelle Weykmans (PFF) und Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG).</p>

Glasfaserdeal: Vom Schildbürgerstreich zum Husarenstück

Kommentar |

<p>Geld, das an der Zapfsäule ausgegeben und aus dem Land abfließt, kann nicht ein zweites Mal ausgegeben werden. So kommt eine Spirale in Gang, an deren Ende Wohlstandsverlust gerade für ärmere Bevölkerungsschichten stehen dürfte.</p>

Wenn die Zapfsäule kriegsentscheidend wird

Kommentar |