Edition numérique des abonnés

Oswald Schröder

Redaktion Chefredaktion

oschroeder@grenzecho.be

+32 (0) 87 / 59 13 90

<p>Sie wird am Ende den Kopf für das Management der Krise durch den NSR und den Konzertierungsausschuss hinhalten müssen, auch wenn sie in vielen Fällen nicht wie eine Regierungschefin agieren konnte: Premierministerin Sophie Wilmès (MR)</p>

Wer Unsicherheit sät, wird Angst ernten

Kommentar |

<p>belgaimage-166688642-full</p>

Coronakrise: Unfähigkeit zum Dialog schafft gefährliche Lage

Kommentar |

<p>So kannte man ihn: Heinz Warny in seinem Redaktionsbüro im GrenzEcho. Foto: GE-Archiv</p>

Persönliche Erinnerungen an Heinz Warny

Politik |

<p>Angela und der Rest: Beim Gipfel mit dem für sie wohl letzten deutsche Ratsvorsitz will Merkel einen Erfolg: ein schwieriges Unterfangen.</p>

Nicht zum Stopfen alter Löcher

Coronavirus |

<p>Die Krise hat nicht nur die Krankenhäuser, sondern auch Ärzte und medizinische Dienstleister hart getroffen.</p>

DG-Krankenhäuser hoffen auf Geldspritze

Politik |

<p>Der strahlend blaue Himmel mag täuschen. Über der Hilfeleistungszone 6 stehen düstere Wolken.</p>

Damoklesschwert über Hilfeleistungszone 6

Politik |

<p>1.247 Leser des GrenzEcho finden das aktuelle Abtreibungsesetz mehrheitlich ausreichend.</p>

Das Thema Abtreibung ist vorerst vom Tisch

Politik |

<p>Könnten (und müssten) sich die Hand auf einen neuen Koalitionsvertrag geben: Bart De Wever (N-VA, l.) und Paul Magnette (r., PS). Elio di Rupo (M., PS) würde für die Wallonische Region mit am Tisch sitzen.</p>

Lieber die Macht in Namur als den flämischen Mammon

Kommentar |

<p>Habt ihr aus Covid-19 nichts gelernt? Dieses Plakat bei einer einer Demo in Paris würde auch zur Situation in Belgien passen.</p>

Erbärmliches Zeugnis für Belgiens Politik

Politik |

<p>Jahresabschluss mit Mundschutz: Vivias überlässt den fünf Eifelgemeinden eine Million Euro Defizit.</p>

Vivias verringerte Defizit um gut 200.000 Euro

Eifel · Ardennen |