Wallerode: Pfadfinder mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert

Wallerode: Pfadfinder mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert
Illustrationsbild: Photo News

Das Lager zählt insgesamt rund 80 Kinder und Animatoren. Ob es sich tatsächlich um eine Lebensmittelvergiftung handelt, unter der die elf Kinder und Jugendlichen leiden, muss noch geklärt werden.

Die föderale Agentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette hat am Freitagmorgen Trinkwasserproben entnommen und Lebensmittelreste zur weiteren Untersuchung mitgenommen. Möglich ist auch, dass eines der Kinder bei Ankunft im Lager bereits krank war und die anderen Kinder angesteckt hat. Die Ergebnisse der Analysen werden in drei bis vier Tagen erwartet. (rtbf)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment