Atomreaktor Tihange 2 soll Samstag wieder ans Netz

<p>Blick auf das Atomkraftwerk in Tihange bei Huy.</p>

Blick auf das Atomkraftwerk in Tihange bei Huy.

| Foto: Photo News

Das hat der Betreiberkonzern Engie Electrabel bekannt gegeben. Der Reaktor war heruntergefahren worden, nachdem maroder Beton in einem Nebengebäude entdeckt worden war. Die föderale Agentur für Nuklearkontrolle (Fank) hatte letzte Woche grünes Licht gegeben für einen Neustart. Die beschädigten Bereiche seien repariert worden, das Gebäude erfülle alle Sicherheitsauflagen, teilte die Fank mit.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • <p>Ab kommendes Jahr wird auch die „Pille danach“ für alle Frauen kostenlos erhältlich sein – unabhängig vom Alter.</p>

    Politik

    Verhütungsmittel bis zum Alter von 25 Jahren kostenfrei

    Der Ministerrat genehmigte am Freitag den Gesundheitsetat für das Jahr 2020. Im Haushalt sind Mittel in Höhe von 27 Milliarden Euro vorgesehen, wobei die den Patienten jährlich entstehenden Kosten für Gesundheitsleistungen um 65 Millionen Euro reduziert werden, während die Honorare der Gesundheitsdienstleister indexiert werden.

  • FGTB lehnt Proximus-Vorschläge ab

    Politik

    FGTB lehnt Proximus-Vorschläge ab

    Mitglieder der sozialistischen Gewerkschaft FGTB haben mehrheitlich die von der Proximus-Direktion vorgelegten Vorschläge zur Umstrukturierung des Telekombetriebs abgelehnt.

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment