Ein Ofen, der „spricht“… ein Kühlschrank, der „denkt“…


„Dieses Jahr haben viele führende Elektrogerätehersteller einen großen Sprung in Richtung künstliche Intelligenz gemacht“, fasst der Geschäftsführer von Küchen Cook-ART, Grégory Karlowski zusammen. Tatsächlich findet sich „Smart Cooking“ in vielen Bereichen wieder. Richtungsweisend und vom Hersteller als Weltneuheit angepriesen, ist der Miele „Dialoggarer“. Kein Ofen, der mit dem Koch spricht. Nein, nein. Aber: Der Ofen „spricht“ tatsächlich im übertragenen Sinne mit den Lebensmitteln. Das Resultat ist verblüffend: Vom Kalbsfilet bis zur Cocktailtomate wird alles punktgenau gegart. Und das alles auf einem Blech. Hightech-Sensoren im Garraum erkennen automatisch, wie viel Energie jedes Gargut aufgenommen hat und wie viel Leistung jedes einzelne noch benötigt. Und das Beste: Der Koch hat Pause, kann sich um Weinauswahl und Gäste kümmern!

<p>„Wer eine neue Küche möchte, sollte vor allem Wert auf eine fachmännische Beratung legen“, rät der Geschäftsführer und Inhaber von Cook-Art Eupen, Grégory Karlowski. Seit mehr als 40 Jahren ist Cook-Art Profi in Sachen Einbauküchen.</p>
„Wer eine neue Küche möchte, sollte vor allem Wert auf eine fachmännische Beratung legen“, rät der Geschäftsführer und Inhaber von Cook-Art Eupen, Grégory Karlowski. Seit mehr als 40 Jahren ist Cook-Art Profi in Sachen Einbauküchen. | Cook-Art Eupen

Weltneuheit: Der Miele „Dialoggarer“

Im Vergleich zu einem konventionellen Backofen, gart der Dialoggarer mindestens doppelt so schnell. Beispiel Pulled Pork: Das saftige Fleisch braucht nur rund zwei Stunden und 20 Minuten anstelle von acht bis 16 Stunden bis es auf der Zunge zergeht. Hier ist der Miele Dialoggarer also um mindestens 70 Prozent schneller. Doch brauche ich das wirklich? „Das hängt davon ab, welche Ansprüche ich an meine Küche stelle und vor allem, welche Ansprüche ich als Köchin oder Koch habe“, so der Eupener Küchenprofi Grégory Karlowski. „Wie oft koche ich? Muss es schnell gehen oder bin ich eher ein Tüftler und Genießer, der sich stundenlang in der Küche richtig austoben möchte? Wer sich eine neue Küche anschaffen möchte, sollte sich vor allem Zeit für ein ausgiebiges Beratungsgespräch nehmen“, so der Rat des 42-Jährigen. „Das ist ganz wichtig. Und wer zu uns kommt, bekommt zuerst mal genau das: Viel Zeit für eine fachliche Beratung“.

<p>Smart Cooking“ zieht ein. Im März gibt es bei Cook-Art Eupen interessante Batibouw-Bedingungen auf Küchen und Elektroeinbaugeräte.</p>
Smart Cooking“ zieht ein. Im März gibt es bei Cook-Art Eupen interessante Batibouw-Bedingungen auf Küchen und Elektroeinbaugeräte. | Cook-Art Eupen

Intelligenter Frischeprofi von Samsung

Ein schlauer Kerl ist auch der neue Samsung Kühlschrank „Family Hub“. Er hält nicht nur Nahrungsmittel frisch, sondern erstellt außerdem Einkaufslisten, zeigt das Wetter an und spielt Videos in der Küche ab. Herzstück ist ein 21,5 Zoll Touchscreen-Monitor. Per App ist der Frischeprofi ebenfalls mit dem Smartphone verbunden. Wer nach der Arbeit einkaufen geht, loggt sich ein und schaut, ob noch genug Butter im Kühlschrank ist… Und was fehlt noch für’s Abendessen? Ein Blick in den Kühlschrank, bzw. auf’s Handy genügt.

<p>Intelligenter Frischeprofi von Samsung: Der „Family Hub“ hält nicht nur Nahrungsmittel frisch, sondern erstellt auch Einkaufslisten. Gesehen bei Cook-Art Eupen.</p>
Intelligenter Frischeprofi von Samsung: Der „Family Hub“ hält nicht nur Nahrungsmittel frisch, sondern erstellt auch Einkaufslisten. Gesehen bei Cook-Art Eupen. | Samsung

Black is beautiful

Und welche Küchenmöbel sind im Trend? Black is beautiful, bestätigen sämtliche Küchenbauer in ihren aktuellen Kollektionen. Schwarz-matte Küchenfronten, abgerundet mit Edelstahlarbeitsplatten. Puristisch, funktional, edel. Aber nicht vergessen: „Trend ist, was gefällt“, sagt der Fachmann Karlowski von Küchen Cook-Art Eupen. „Unbestreitbar ist jedoch, dass die Küche heute nicht nur mehr Kochstelle ist. Sie ist Treffpunkt für die ganze Familie. Hier wird gekocht und gegessen… aber auch gefeiert und sogar manchmal gearbeitet“. Auch hier bestätigt sich wieder: Beratung ist alles! Außerdem: Im März bietet Cook-Art interessante Batibouw-Bedingungen. Vorbeischauen lohnt sich!

Cook-Art Eupen

Cook-Art Eupen. Herbesthaler Straße 277, 4700 Eupen. Telefon: +32 (0)87 89 03 37. Täglich geöffnet von 10.00 – 18.00 Uhr. Sonntags von 13.00 bis 18.00 Uhr. Mittwochs geschlossen. www.cook-art.be

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment