Matthias Casse verzichtet auf Grand-Slam-Turnier

<p>Matthias Casse verzichtet auf Grand-Slam-Turnier</p>
Foto: belga

Der Vizeweltmeister in der Kategorie unter 81 Kilo ist eine der größten belgischen Medaillenhoffnungen bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. In Absprache mit seinem Trainer Mark Van der Ham entschied der 22-jährige Antwerpener daher, auf einen Start beim Grand-Slam-Turnier zu verzichten.

„Die Verletzung ist nicht so schwerwiegend. ABer anders als beim Training, wo man die Belastung genau dosieren kann, willman im Wettkampf immer gewinnen“, erklärte Casse seinen Teilnahmeverzicht. Als Zweiter der olympischen Rangliste könne er es sich erlauben, nicht an allen Turnieren teilzunehmen. „Es ist besser, die Verletzung jetzt komplett ausheilen zu lassen, um vollkommen fit am Masters im Dezember teilzunehmen. Dort gibt es im Übrigen mehr Qualifikationspunkte zu ergattern.“

In Abu Dhabi treten für Belgien Anne Sophie Jura (-48 kg), Charline Van Snick (-52 kg), Jorre Verstraeten (-60 kg), Roxane Taeymans (-70 kg), Dirk Van Tichelt (-73 kg) und Sami Chouci (-81 kg) an.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • <p>Wladimir Klitschko kehrt möglicherweise in den Ring zurück.</p>

    Kampfsport

    Klitschko schließt Kurz-Comeback nicht aus

    Wladimir Klitschko hat die Tür zu einem Comeback im Boxring einen winzigen Spalt geöffnet. „Es wird kein Comeback geben mit Trainingslagern und mehreren Kämpfen. Wenn ich zurückkehren würde, dann nur für etwas ganz Extravagantes“, sagte der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister dem Hamburger Abendblatt.

  • <p>Andreas Hundes (l.) siegte in der 80-kg-Klasse.</p>

    Kampfsport

    Ringergemeinschaft Kelmis holt Kantersieg im Derby

    In Oberforstbach wurde am Samstag wieder ein knappes Aufeinandertreffen zwischen der gastgebenden Ringergemeinschaft Oberforstbach/Sparta Kelmis und dem RV Kelmis erwartet. Doch diesmal kam es zu einem deutlichen Endstand von 33:1.

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment