Wallonischer Verband spricht sich gegen Gratis-Wasser in Restaurants aus

Wird Wasser im Restaurant bald gratis sein?
Wird Wasser im Restaurant bald gratis sein? | Illustrationsfoto: dpa

„Wir sind entschieden dagegen, den Privatsektor zu zwingen, keine Kosten mehr auf Wasser zu erheben“, äußerte sich Verbandspräsident Thierry Neyens. „Der Preis für in Flaschen abgefülltes Wasser beinhaltet unter anderem die Kosten für den Service. Wenn man das wegnimmt, muss man die Kosten an anderer Stelle erheben: zum Beispiel auf das Menü, Brot oder Oliven“, führte Neyens fort.

Seiner Meinung nach ist das Bereitstellen von Gratis-Wasser, wie es in Frankreich seit Jahren üblich ist, hierzulande einfach nicht anwendbar. „Im Ausland wird Wasser tatsächlich kostenlos serviert. Aber der Horeca-Bereich ist eben von Land zu Land unterschiedlich organisiert. In manchen Restaurants bezahlt man sogar für das Besteck oder die Appetithäppchen.“

Der Verband weist auch darauf hin, dass es infolge von kostenlosem Trinkwasser zum Arbeitsplatzverlust kommen werde – und das in einem Sektor, in dem sowieso schon Ungleichgewicht herrsche. „Es hätte auch Auswirkungen auf wallonische Unternehmen, die Wasser in Flaschen produzieren, wie Spadel oder Chaudfontaine“, so Neyens. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment