Kälterekord in Elsenborn - Beste Voraussetzungen für Wintersportfans

Für Wintersportbegeisterte könnten die Bedingungen am Wochenende nicht besser sein.
Für Wintersportbegeisterte könnten die Bedingungen am Wochenende nicht besser sein.

Auf Mont-Rigi und in Weismes wurde die dickste Schneedecke gemessen: 34 Zentimeter am 30 Januar.

Außerdem war der Januar mit knapp 38 Sonnenstunden (normal wären 58 Stunden und 34 Minuten) ein „ungewöhnlich düsterer Monat“. In Uccle, dem Sitz des Königlichen Meteorologischen Instituts, hat sich die Sonne während der ersten zehn Tage des Monats nur 2 Stunden und 13 Minuten lang blicken lassen – das liegt weit unter dem Normalwert von 15 Stunden und 49 Minuten und ist mehr als eine Stunde weniger als Anfang Januar 2018.

Was die Temperatur betrifft, so begann der Januar überdurchschnittlich warm, endete aber viel kälter als üblich. Die höchste Temperatur wurde am 13. Januar in Kruishoutem in Ostflandern gemessen: elf Grad zeigte das Thermometer an diesem Tag an. Die niedrigste Temperatur wurde mit -15,8 Grad am 21. und 22. Januar in Elsenborn gemessen.

Das herrliche Winterwetter hält weiter an: Abgesehen von der Skihütte Mertens in Büllingen sind ausnahmslos alle Skizentren in der Region geöffnet. Stellenweise ist die Schneedecke 35 Zentimeter dick. (belga/sue)

Wintersportfans auf Baraque Michel und in Elsenborn

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • Der Melkroboter erleichtert den Alltag des Bauern.

    Burg-Reuland

    Hoftag bei Neissen in Dürler: Entlastung für Tier und Mensch

    In der Landwirtschaft wird eifrig nach Zukunftsstrategien gesucht, die darauf abzielen, sowohl dem Tier zu nutzen als auch dem Landwirten selber Entlastungen im Arbeitsalltag zu bieten. Einer der regionalen Vorreiter in Sachen „Digitalisierung im Kuhstall“ ist der landwirtschaftliche Betrieb von Carlo Neissen in Dürler, der Kollegen und auch interessierte Verbraucher am vergangenen Sonntag zu einem einen abwechslungsreichen Hoftag einlud.

    Von Gerd Hennen

  • Großer Bahnhof am Montagabend im DG-Parlament.

    Politik

    Startschuss für permanenten Bürgerdialog in der DG mit Einsetzung des Bürgerrates

    Großer Bahnhof und viel Medienrummel am Montagabend in Eupen: Nachdem das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft (PDG) vor einigen Monaten den „permanenten Bürgerdialog“ auf den Weg gebracht hatte, wurde jetzt nach der Plenarsitzung der sogenannte Bürgerrat offiziell eingesetzt.

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment