Eupener Krankenhaus meldet ersten Corona-Toten

<p>Ein Blick auf das Eupener St.Nikolaus-Hospital</p>
Ein Blick auf das Eupener St.Nikolaus-Hospital | Foto: David Hagemann

„Wir sind traurig und sprechen den Angehörigen unser tiefes Beileid aus. Zugleich verstärken wir weiter unsere Mühen um bestmögliche Versorgung der Bevölkerung und wiederholen unseren Appell an die Bevölkerung, alles zu tun, um das Coronavirus nicht weiterzuverbreiten“, teilen die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung mit.

Mit dem ersten verstorbenen Virusinfizierten im Eupener Hospital, das an der Hufengasse liegt, ist die allgemeine Entwicklung in Belgien und Europa auch in Eupen angekommen. „Wir sehen auch einen sprunghaften Anstieg bei der einschlägigen Statistik“, wird verlautet.

Stand Donnerstagmorgen, 10 Uhr, waren von 152 Tests 30 positiv und 93 negativ ausgefallen, bei 27 ließen die Ergebnisse auf sich warten. 13 Patienten wurden indes in der neuen Covid-19-Station versorgt und zusätzlich fünf intensivmedizinisch. Wirklich aussagekräftig seien die Zahlen allerdings nicht, da sie sich stündlich ändern könnten, heißt es in dem Schreiben.

Vor dem traurigen Hintergrund erklärten die Mediziner noch einmal, wie wichtig es sei, überall die Regeln und Empfehlungen einzuhalten. Wer Abstand zu den Mitmenschen halte, die Kontakte reduziere, die Nies- und Hustenetikette einhalte, sich oft die Hände wasche, tue so unglaublich viel, um den Tod von Mitbürgern zu vermeiden. „Diese Epidemie fordert jeden von uns in seiner Verantwortung heraus – für sich selbst und für andere.“ (red)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment