Neue Termine: So will die DTM ihre Saison durchbringen

<p>Die DTM hatte 2019 Comeback in Zolder gefeiert.</p>
Die DTM hatte 2019 Comeback in Zolder gefeiert. | Foto: Herbert Simon

Betroffen ist auch der Lauf im belgischen Zolder (Provinz Limburg). Hier sollte die DTM vom 24. bis 26. April den Saisonauftakt feiern. Doch wird das Rennen auf den Sommer (7. bis 9. August) verlegt. Das hat wiederum zur Folge, dass der 24-Stunden-Klassiker auf der limburgischen Strecke, der just am besagten Wochenende terminiert war, im Herbst (7. und 8. November) über die Bühne gehen muss. Das DTM-Rennen am Nürburgring behält indes sein ursprüngliches Datum (11. bis 13. September).

„Es ist klar, dass die Eindämmung der Coronavirus-Epidemie oberste Priorität genießt“, sagt der Geschäftsführer der DTM-Dachorganisation ITR, Marcel Mohaupt. „Aber wir glauben, dass der Sport eine wichtige Rolle einnehmen kann, wenn es darum geht, wieder Normalität in das Leben der Menschen zu bringen.“

Nach dem Rückzug von Aston Martin ist bei der DTM 2020 Qualität statt Quantität angesagt mit 16 Autos der Hersteller Audi (Titelverteidiger René Rast, Robin Frijns, Nico Müller, Jamie Green, Loïc Duval, Mike Rockenfeller, Ferdinand von Habsburg, Ed Jones, Fabio Scherer) und BMW (Marco Wittmann, Timo Glock, Lucas Auer, Jonathan Aberdein, Philipp Eng, Sheldon van der Linde, Robert Kubica). Belgische Piloten sind nicht am Start, jedoch zwei belgische Rennställe: RBM (BMW) und WRT (Audi). (hs)

Die neuen Termine im Überblick:

- 10. bis 12. Juli: Norisring

- 31. Juli. bis 2. August: St. Petersburg oder Anderstorp

- 7. bis 9. August: Zolder

- 22. bis 23. August: Brands Hatch

- 4. bis 6. September: Assen

- 11. bis 13. September: Nürburgring

- 2. bis 4. Oktober: St. Petersburg oder Anderstorp;

- 16. bis 18. Oktober: Lausitzring;

- 6. bis 8. November: Hockenheim

- 13. bis 15. November: Monza.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment