VHS Eupen organisiert Erasmus+-Austausch zum Thema Ethik in der digitalisierten Welt

<p>Thema des von der VHS Eupen organisierten Treffens im Rahmen des Erasmus+-Austauschs in der Erwachsenenbildung, an dem Partner aus sieben verschiedenen europäischen Ländern teilnahmen, war der Aspekt der Ethik in der digitalisierten Welt herauszuarbeiten.</p>
Thema des von der VHS Eupen organisierten Treffens im Rahmen des Erasmus+-Austauschs in der Erwachsenenbildung, an dem Partner aus sieben verschiedenen europäischen Ländern teilnahmen, war der Aspekt der Ethik in der digitalisierten Welt herauszuarbeiten. | Foto: privat

Eupen

Im Februar trafen sich auf Initiative der VHS Eupen im Rahmen des Erasmus+-Austauschs in der Erwachsenenbildung Partner aus sieben verschiedenen europäischen Ländern zum Austausch über die Entwicklung der Digitalisierung in der Erwachsenenbildung.

Es ist bildungspolitischer Konsens, dass Menschen digitale Kompetenzen brauchen, um den Anforderungen der sich rasant wandelnden Lebens- und Arbeitswelt gewachsen zu sein.

Die Diskussion ist, wie wir den digitalen Wandel mitgehen können und in Teilen sogar mit gestalten. Ziel dieses Projektes ist, den Austausch von Ideen, Methoden und Praktiken digitaler Bildung in einem transnationalen Netzwerk zu ermöglichen.

Thema des Treffens in Eupen war der Aspekt der Ethik in der digitalisierten Welt herauszuarbeiten. Folgende Fragen wurden diskutiert: Was will ich als Lernender/Lehrender in der digitalen Welt? Was muss ich als Institution in der digitalen Welt? Was brauchen wir als gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen, um dies zu erreichen?

Impulse für eine Digitalpolitik sowie zehn Gebote der Digitalisierung wurden zusammengetragen und werden bei weiteren Treffen weiter bearbeitet.

Die Ergebnisse wurden in einem digitalen MindMap zusammengestellt.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment