Coronagrippe und die 5G – elektromagnetische Strahlung

Inzwischen wundern wir uns schon, wenn König Phillip den königlichen Beauftragten die Hand schüttelt! Wir müssen uns, denke ich, dringend äußerlich und innerlich gegen die Panikmache um diese Corona-Grippe wehren, denn meines Erachtens steht nichts weniger als unsere persönliche Freiheit auf dem Spiel! Weltweit werden inzwischen Menschen gegen ihren Willen, und bei völlig intakter Gesundheit, „eingesperrt“.

Und das auf Grund von Unwahrheiten: Die Verbreitung des Coronavirus lässt sich mit diesen hektischen Isolierungsaktionen doch überhaupt nicht stoppen! Darüber hinaus erweist sich diese Erkrankung als der saisonalen Grippe weitgehend vergleichbar, die Frage ist also erlaubt: Warum diese Hektik jetzt!

In China traten die ersten Erkrankungen durch Coronaviren in der Millionenstadt Wuhan auf, und dort gab es auch die meisten Erkrankten an der Corona-Grippe. In dieser Stadt hat während der letzten Monate ein intensiver Ausbau des 5G- Radiofrequenznetzes mit über 10.000 Antennen stattgefunden. Muss hier ein Zusammenhang hergestellt werden, wenn man die zahlreichen wissenschaftlichen Studienergebnisse berücksichtigt, welche eine Schwächung des Immunsystems beim Menschen nach Exposition mit den aktuell gebräuchlichen Strahlungsfrequenzen aufweisen? Wie kann es sein, dass es bisher noch überhaupt keine Langzeitstudien bezüglich der Auswirkungen der 5G-Strahlen auf Menschen, Pflanzen oder Tiere gibt, und trotzdem schon die 5G-Lizenzen verkauft und Antennen gebaut werden!

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment