Edition numérique des abonnés

Christian Schmitz

Redaktion Chefredaktion

cschmitz@grenzecho.be

+32 (0) 87 / 59 13 92

<p>Erwin Schöpges (rechts) bei der Landwirtschaftsmesse in Libramont im Jahr 2015, im Gespräch mit dem damaligen Premierminister Charles Michel</p>

Lage der Milchbauern: Situation „nicht so dramatisch“

Politik |

<p>Die Spuren des Hochwassers, das die Gemeinde Pepinster bei Verviers vor einem Jahr heimsuchte, sind immer noch überall deutlich zu sehen.</p>

Pepinster ist immer noch von der Flut gezeichnet

Aus der Region |

<p>Der Großteil der ostbelgischen Kinesitherapeuten sei bereit, sich wieder zu konventionieren, sobald die Konditionen stimmten, sagen unsere Gesprächspartner.</p>

Kinesitherapeuten in Ostbelgien fordern Reformen

Politik |

<p>Die gestiegenen Energiepreise sorgen für einen Anstieg der Anfragen bei der Verbraucherschutzzentrale Ostbelgien.</p>

Verbraucherschutzzentrale Ostbelgien erhält mehr Aufgaben

Politik |

<p>Michael Balter: „Zum Thema Corona hat es praktisch nie eine politische Debatte gegeben. Immer dann, wenn man Fragen stellt und versucht, die Dinge etwas anders zu sehen, ist man sofort als Verschwörungstheoretiker diffamiert worden.“</p>

Michael Balter: „Was wir machen, ist Knochenarbeit“

Politik |

<p>Physiotherapie bei Mukoviszidose-Patienten. Der Konzern Vertex hat die Verhandlungen mit dem Gesundheitsministerium über das Präparat Kaftrio abgebrochen. Zu einer Rückerstattung im üblichen Rahmen kommt es damit vorerst nicht.</p>

Medikament wird nicht zurückerstattet – Enttäuschung bei Mukoviszidose-Patienten

Politik |

<p>Viele Kinesitherapeuten fühlten sich in den letzten Jahren von der Politik vergessen.</p>

Kinesitherapeuten ziehen die Reißleine

Politik |

<p>Wie steht es um die Französischkenntnisse in Ostbelgien? Über diese Frage lässt sich streiten, wie eine Debatte im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft erneut bewiesen hat.</p>

Debatte um Französischkenntnisse von Schülern in Ostbelgien dauert an

Politik |

<p>Weil Initiativen des Föderalstaates ausbleiben, wird die Deutschsprachige Gemeinschaft den Glasfaserausbau in Ostbelgien selbst übernehmen. In einer Partnerschaft mit der Privatwirtschaft.</p>

Glasfaserausbau in der DG: „Es geht um die Zukunft unserer Region“

Ostbelgien |

<p>Das Pflegegeld werde wie die bisherige Beihilfe zur Unterstützung von Betagten in Form einer monatlichen Rente ausgezahlt, die dem Senior zur freien Verfügung stehe und nicht zweckgebunden sei.</p>

Pflegegeld statt Pflegeversicherung in der DG

Politik |