Elektroroller ersetzen Fahrten mit Bus oder Bahn

Elektroroller ersetzen Fahrten mit Bus oder Bahn

Das geht aus einer Studie von Brussels Mobility hervor, über die „Le Soir“ am Mittwoch berichtet. Sieben von zehn Rollerfahrern haben sich für dieses Fortbewegungsmittel entschieden, um nicht mehr den öffentlichen Nahverkehr in Verbindung mit Fußwegen nutzen zu müssen. Lediglich bei 26 Prozent der Befragten geht es darum, Fahrten mit dem eigenen Kraftfahrzeug zu ersetzen. Brussels Mobility hat auch ein Profil der Elektroroller-Nutzer erstellt: Zwei von drei sind männlich, ebenso wie Radfahrer (64,1%). 44 Prozent sind zwischen 25 und 34 Jahre alt und haben einen Schulabschluss – mehr als die Hälfte haben einen Hochschulabschluss. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • Hatten beide Grund zu feiern: der Weywertzer Gaëtan Gladieux (l.) und Kelmis´ Doppelpacker Ismail Aksu.

    KFC Amel

    Amel muss weiter auf Sieg warten – Kelmis mit Schützenfest

    Der KFC Grün-Weiß Amel muss in der 1. Provinzklasse weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Nach einem engen Match verloren die Mannen von Quentin Slupik in Wanze – Bas-Oha mit 2:3. Der KFC Weywertz konnte beim 2:1 in Aubel seinen zweiten Dreier einfahren, während die Union Kelmis beim 6:1 gegen Aufsteiger Minerois für ein Schützenfest sorgte.

    Von Tim Fatzaun

  • Janis Beckers bewies, warum er einer der wichtigsten Spieler beim HCER ist.

    Handball

    Eynatten vergibt den Sieg in letzter Sekunde

    Am dritten Spieltag hat der HC Eynatten-Raeren den ersten Saisonsieg ganz knapp verpasst. Die Thevissen-Sieben konnte aus einer zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Führung kein Profit schlagen und musste sich beim 28:28 gegen Kortrijk mit einem Punkt begnügen.

    Von Philippe Gouders

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment