Das Thema Asbest ist immer noch nicht durch

An vielen Fassaden oder anderen Stellen von Häusern wurde früher Asbest verwendet.
An vielen Fassaden oder anderen Stellen von Häusern wurde früher Asbest verwendet. | Illustrationsfoto: dpa

In jedem zehnten Gebäude, das den föderalen Behörden unseres Landes gehört, mussten in den letzten fünf Jahren noch Maßnahmen gegen Asbest ergriffen werden. Dies, obwohl das entsprechende Sanierungsprogramm schon aus dem Jahr 1997 stammt.

Die Zeitung „De Tijd“ berichtet aufgrund von Angaben der Föderalen Gebäuderegie, dass zwischen 2014 und 2018 in Flandern 43, in der Wallonie 34 und in Brüssel 27 Gebäude asbestsaniert werden mussten. Die Gesamtkosten dafür werden in diesem Zeitraum mit 1,83 Millionen Euro angegeben.

Die damalige Regierung hatte schon 1997 beschlossen, alle staatlichen Gebäude systematisch auf die Verwendung von Asbest prüfen zu lassen und das gefährliche Material „im Laufe der Zeit“ entfernen zu lassen. Dieses Programm ist also mehr als 20 Jahre später immer noch nicht abgeschlossen.

Asbest gilt als sehr hitze- und säurebeständig, hat hervorragende Dämm-Eigenschaften, ist fest und lässt sich dennoch gut verarbeiten. Es wurde deshalb beim Hausbau und an vielen anderen Stellen eingesetzt. Seit vielen Jahrzehnten ist jedoch bekannt, dass Asbestfasern in hohem Grad krebsgefährdend sind. Seit 2005 ist der Einsatz des Materials EU-weit vollständig verboten.

(belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment