Euregio Saxofone Orchestra gastiert gemeinsam mit Wortkünstlern in Eupen

<p>
             Euregio Saxofone Orchestra gastiert gemeinsam mit Wortkünstlern in Eupen
</p>

Dieses Konzert bildet den Auftakt einer Veranstaltungsreihe von sechs Konzerten durch die verschiedenen Regionen der Euregio Maas-Rhein in 2018 und 2019. Die 40 Saxofonisten unter der künstlerischen Leitung von Annick Henquet präsentieren ein neues und abwechslungsreiches Konzertprogramm. Die Stücke wurden speziell für große Saxofonorchester arrangiert, u.a. von dem Saxofonisten Luc Marly, dem Arrangeur Roland Smeets sowie dem Komponisten Alain Crepin, der bereits 2014 das ESO dirigierte. Auch die neue künstlerische Leiterin des Orchesters, Annick Henquet, hat einen Klassiker für das Orchester arrangiert. „Wir haben ein Programm mit bekannten Melodien aus Klassik, Jazz, Swing, Rock- und Popmusik zusammengestellt“, so die junge Dirigentin. „Jeder Konzertbesucher soll auf seine Kosten kommen.“

Weiterentwicklung des Orchesters in Besetzung und Musikalität

Seit seiner Gründung hat sich das Orchester weiterentwickelt, sowohl in der Besetzung wie auch in der Musikalität. Nach drei Jahren Dirigat übergab Yannick Plumacher den Taktstock an die Saxofondozentin Annick Henqeut. Sie hat mit den drei Musikcoaches an den Probetagen intensive Registerproben für Sopran, Alto, Tenor und Bariton/Bassbariton geleitet. In den vergangenen Jahren konzertierte das Orchester in allen fünf Regionen und zuletzt auch außerhalb der Euregio Maas-Rhein beim Concertband Festival Brüssel auf der Grande Place. Für dieses neue Projekt konnte das ESO-Projektteam euregionale Partner gewinnen: neben der Sprachenakademie Just Language Eupen, die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, die Stifung Poesiefestival Landgraaf und den Lions Club Würselen. Das Mikroprojekt wird im Rahmen des Projekts People to People Interreg V (Euregio Maas Rhein) vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen (Regionale Kulturpolitik) gefördert.

Während des Konzert in Eupen treffen die Besucher und das Orchester drei regionale Wortkünstler. Zu den Themen Europa, Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt sprechen Marc Lazarus, Gerichtsrat am Appellationshof Lüttich, Jochen Geupel, Vorsitzender Bürgerstiftung Lebensraum Aachen und GrenzEcho-Chefredakteur Oswald Schröder. Dabei soll die Wichtigkeit des europäischen Gedankens, des gegenseitigen Respekts in Freiheit, Menschenwürde, Vielfalt und der Demokratie gefestigt werden; dies in Hinblick auf die zukünftige Entwicklung von Europa.

Die Projektpartner greifen daher bewusst in Zeiten, in denen das Engagement für das Zusammenwachsen in der Europäischen Union in zahlreichen Mitgliedsländern der EU infrage gestellt wird, auch das Erleben und Erfahren von Europa außerhalb politischer Debatten auf und stellt „Europa“ und die Euregio in den Fokus ihrer Arbeit. Durch die Kombination von Musik und Wortkunst soll die ursprüngliche Intention der Gründer des Orchesters (siehe „Nachgefragt“) bestätigt und vertieft werden, über die Grenzen hinaus, in den vier Sprachen Musik, Deutsch, Französisch und Niederländisch selbstverständlich freundschaftlich zu kommunizieren und diese Erfahrung weiterzugeben.

Karten im Vorverkauf zum Preis von 12 Euro gibt es im GrenzEcho Eupen/St.Vith oder auf Anfrage per E-Mail an ticket@saxophone-orchestra.eu

Weitere Infos im Internet unter www.saxophone-orchestra.eu