Edition numérique des abonnés

Ulrike Mockel

Redaktion Politik & Gesellschaft

umockel@grenzecho.be

+32 (0) 87 / 59 13 24

<p>Im zuständigen PDG-Ausschuss setzte sich CSP-Mandatar Colin Kraft dafür ein, künftig kostenlose Menstruationsprodukte in ostbelgischen Schulen zur Verfügung zu stellen.</p>

Colin Kraft bricht Lanze für kostenlose Verteilung von Menstruationsprodukten

Startseite |

<p>Nächstes Jahr kann die DG auf eine Dotation in Höhe von 916.000 Euro zurückgreifen - Geld, mit dem u. a. Energieprämien finanziert werden können.</p>

Wallonische Region gewährt der DG 3,8 Millionen Euro mehr

Startseite |

<p>Georg von Schwartzenberg vom Eupener Unternehmen Filter Service unterstreicht, dass ausschließlich Desinfektionsmittel, die einen hohen Alkoholgehalt aufweisen, wirksam im Kampf gegen Viren und Keime sind.</p>

Bei Filter Service gehen Alkohol und Gesundheit Hand in Hand

Startseite |

<p>Die von der Föderalregierung beschlossenen Kontaktbeschränkungen zu den Jahresendfesten sind laut DG-Gesundheitsminister Antoniadis so streng wie in keinem anderen Land Europas.</p>

Minister Antoniadis: „Bevölkerung braucht keine Schocktherapie“

Startseite |

<p>Die duale Berufsausbildung ist auch in unsicheren Zeiten eine sichere Wahl – davon ist man jedenfalls beim IAWM überzeugt und macht damit auch Werbung für sich und die Lehrlingsausbildung.</p>

Berufsausbildung in Ostbelgien stabil - Viele Neueinsteiger haben Abitur

Startseite |

<p>Parteitag_Gruene_Ber_67164030</p>

Laut Test Achats sind Desinfektionsgele nicht konform

Startseite |

<p>Man schätzt, dass am Samstagabend mindestens 10.000 Menschen durch die Altstadt von Brügge flanierten, um das Lichtspektakel «Wintergloed» anzuschauen.</p>

Nicht corona-konform: Tausende beim „Winterglühen“ in Brügge -

Startseite |

<p>Nach den Allerheiligenferien werden die Klassenverbände in ostbelgischen Sekundarschulen verkleinert. Die Schülergruppen erhalten dann abwechselnd Präsenzunterricht und Fernunterricht.</p>

DG will Schülertransport optimieren

Ostbelgien |

<p>Wie viele Menschen die App „Coronalert“ tatsächlich nutzen, ist nicht bekannt. Man weiß allerdings, dass sie bisher über 1,7 Millionen Mal heruntergeladen wurde und somit 25 Prozent aller belgischer Smartphone-Nutzer erreicht worden ist.</p>

Abkommen mit Deutschland rettet Menschenleben

Startseite |

<p>Premierminister Alexander De Croo richtete einen inständigen Appell an die Bevölkerung, die verschärften Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus zu respektieren. Nur gemeinsam könne man den Kampf gegen das Virus gewinnen.</p>

Verschärfte Maßnahmen treten ab Montag in Kraft - Kein kompletter Lockdown

Startseite |