Edition numérique des abonnés

Martin Klever

Redaktion Eupener Land / Göhl und Iter / Euregio

mklever@grenzecho.be

+32 (0) 87 / 59 13 43

<p>Gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer: Auf ihren Weihnachtsmarkt müssen die Eupener in diesem Jahr verzichten.</p>

Traurige Premiere für Eupener Weihnachtsmarkt

Eupen |

<p>Vor 30 Jahren wurde das Jugendheim an der Vyllgasse in Kettenis eingeweiht. Mittlerweile nagt der Zahn der Zeit immer deutlicher an dem Gebäude. Umfangreiche Sanierungsarbeiten sind deshalb unumgänglich.</p>

Ketteniser Jugendheim wird saniert

Eupen |

<p>Das Gemeindehaus in Herbesthal: An der Steuerschraube wird in Lontzen im kommenden Jahr nur minimal gedreht.</p>

Keine Steuerexperimente in Lontzen

Lontzen |

<p>Aus verkehrstechnischer Perspektive ist die Kreuzung von Vervierser Straße, Lascheterweg und Friedensstraße seit jeher ein neuralgischer Punkt in Eupen.</p>

Neugestaltung von Lascheterweg und Rotenberg: „Komplexer als Herbesthaler Straße“

Eupen |

<p>Künftig wird die kostenlose Parkdauer ausschließlich mit der blauen Parkscheibe erfasst und kontrolliert.</p>

Eupen dehnt kostenloses Parken aus

Eupen |

<p>Sammelboxen wie diese werden vom 7. bis 17. Oktober in den Eupener Schulen aufgestellt.</p>

In Eupen startet heute das Sammeln von alten Handys

Eupen |

<p>Bei der Neugestaltung wird nun die gesamte Aachener Straße zwischen Eupen und Kettenis ins Auge gefasst. Dazu gehört auch das Teilstück von der Kreuzung mit Schnellewindgasse/Scheidweg bis zur Eisenbahnbrücke.</p>

Aachener Straße in Eupen steht auf dem Prüfstand

Eupen |

<p>Bergauf statt bergab: Der motorisierte Verkehr fährt künftig Holftert rauf und nicht mehr runter.</p>

Ein guter Verkehrsfluss wird in Eupen zum Muss

Eupen |

<p>Eupens Mobilitätsschöffe Michael Scholl erklärt dem GrenzEcho, wie sich künftig der Kreisverkehr an der Kreuzung von Bahnhofstraße und Bahnhofsgasse präsentieren wird.</p>

Eupen dreht an der Verkehrsschraube

Eupen |

<p>Präsident Michael Johnen (l.) und seine beiden Vorstandskollegen Andreas Brodel (M.) und Mario Kohnen (r.) in der frisch renovierten Kantine.</p>

Ein neues blau-weißes „Wohnzimmer“ für den FC Eupen

Eupen |