Oliver Paasch (ProDG) verteidigt Weitermachen mit SP und PFF

Oliver Paasch (Mitte) bei der Vorstellung der neuen Regierung mit seinen Ministerkollegen Antonios Antoniadis (links) und Harald Mollers (rechts).
Oliver Paasch (Mitte) bei der Vorstellung der neuen Regierung mit seinen Ministerkollegen Antonios Antoniadis (links) und Harald Mollers (rechts). | Foto: David Hagemann

Herr Paasch: Die neue Regierung ist die alte. Was geht Ihnen durch den Kopf?

Ich will offen eingestehen, dass die Ausgangssituation eine sehr schwierige war. Ich habe auch in einem Dilemma gesessen, weil wir auf der einen Seite vor den Wahlen bekräftigt hatten, diese Koalition fortsetzen zu wollen, insofern sie eine Mehrheit im Parlament erreicht, was ja der Fall ist. Aber auf der anderen Seiten müssen wir auch zur Kenntnis nehmen, dass diese Mehrheit Stimmen und einen Sitz eingebüßt hat. Deshalb habe ich gemeinsam mit meinen Mitstreitern innerhalb der ProDG entschieden, den Versuch zu unternehmen, diese Koalition um einen vierten Partner zu erweitern. Ich habe entsprechende Kontakte mit Ecolo aufgenommen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Absolut korrekt Herr Paasch. Dem ist nichts hinzuzufügen. Allen Stänkern zum Trotz! Viel Erfolg in der neuen Legislaturperiode.

Kommentar verfassen

1 Comment