Wallonisches Parlament gibt grünes Licht für „Evras“

<p>Proteste vor einigen Wochen gegen das neue Dekret in Brüssel</p>
Proteste vor einigen Wochen gegen das neue Dekret in Brüssel | Foto: belga

Die Einführung dieses Unterrichts war in den vergangenen Wochen Gegenstand heftiger Proteste an Schulen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 13,10 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Lieber Herr Piersoul,
    wir bemühen uns, so viele Kommentare wie möglich zuzulassen, ohne dass die Netiquette dabei verletzt wird. Aber strapaziert wird sie dabei immer wieder, das stimmt leider.
    Wenn wir dann aber "zu streng" vorgehen, heißt es, wir würden zensieren und keine Meinungen zulassen.
    Ein schmaler Grat, das stimmt. Ich kann nur an alle Nutzer appellieren, sich zu mäßigen.
    Liebe Grüße,
    Christian Schmitz, GrenzEcho-Chefredakteur

  • Liebe Redaktion;
    Wieso hat jeder der das GE lesen möchte und dazu noch Interesse hat in die eingebrachte und veröffentlicht Leserbriefe sich, mal wieder, die Kommentare Leonards und Hezels antun muss???.
    Übrigens scheint mir das "Netetiquette" nicht für jeder gültig ist.
    Hiermit meine ich das Herr Hezel sich das Recht nehmen darf Herr Michel ein "Troll" zu nennen.
    Dazu dieses unendlich langes gequatsche die nur dazu dient, am Ende, anderen zu beleidigen und zu verunglimpfen...
    MfG.

  • Was ist das eigentlich, ein Troll im Internet?

    "Ein Internet Troll ist ein Mensch, der durch provokante Behauptungen und eine emotionale Reaktion ohne Faktenbasis auf Social-Media-Plattformen kommentiert.
    Obwohl die Trennung nicht immer leichtfällt, sollte bei den folgenden Anzeichen, die Kommunikationsexperte Aaron Huertas formulierte und die weiterhin aktuell sind, ein imaginäres Warnlämpchen blinken:
    - stark übertriebene und hochemotionale Aussagen (besonders zu kontroversen Themen)
    - persönliche Angriffe unter der Gürtellinie
    - kein Interesse, auf Argumente einzugehen
    - auffallend schlechte Grammatik und Rechtschreibung"
    Quelle: "Internet Troll: Definition, Arten und Umgang" (Hubspot)

    Auf wen das wohl hier und bei anderen Themen (Klimawandel, Energiewende...) zutreffen könnte, das herauszufinden, dürfte nicht schwerfallen.

    Was das Thema EVRAS betrifft, von dem die DG überhaupt nicht betroffen ist, da sie in Sachen Unterricht autonom ist, so rate ich den beiden Herren, die sich hier so maßlos erregen, mal den Artikel "Proteste gegen Evras-Dekret: DG verfolgt einen anderen Ansatz“ im GE vom 20.09. nachzulesen. Dann würden sie feststellen, dass
    Sexualerziehung in der DG schon lange (länger?) üblich ist, ohne dass irgend jemand darüber so die Contenance verloren hätte.

  • Lieber Herr Piersoul,

    Außer persönlichen Ressentiments, haben Sie offensichtlich zum Thema nichts beizutragen. Schade.

    Da ich äußerst selten Leserbriefe im GE veröffentliche, muss sich dort auch niemand diese “antun”.
    Wenn Sie sich auch meine Kommentare an dieser Stelle hier nicht mehr “antun” möchten, kann ich Ihnen nur raten, sie einfach nicht mehr zu lesen.
    So mache ich es z.B. mit den meisten Kommentaren des Herrn François, weil dazu und zu jedem Thema aus offensichtlichen Gründen wirklich alles gesagt ist.
    Ehrlich gesagt liefern mir auch Ihre Kommentare hier keinen wirklichen Erkenntnisgewinn. Warum sie also immer lesen?

    Wenn Sie ohne jeglichen inhaltlichen Beitrag aber glauben, sich hier regelmäßig darüber auslassen zu müssen, dass ich mich erdreiste, diese Plattform zu nutzen, verschwenden Sie nur Ihre Zeit.

    Beste Grüße… aus der Unterstadt

  • Manche Menschen wollen es einfach nicht verstehen, schreiben dann ellenlange Kommentare, um sich selber zu rechtfertigen. Ich nenne solche Reaktionen Arroganz, Hochmut und Selbstverliebt, bis hin zu krankhaftem Narzissmus. Und wie sagt man so schön: Diejenigen, die es betrifft, merken es sowieso nicht. So ist es schon immer gewesen und bringt meistens nur Unheil und keiner ist e dann gewesen. In diesem Sinne, alle noch einen schönen Tag.

Kommentar verfassen

18 Comments