Asteneter leidet an seltenem Stiff-Person-Syndrom

<p>Thierry Goor leidet an einer „Seltenen Erkrankung“ mit dem Namen Stiff-Person-Syndrom. Eine Immunglobulin-Therapie schlägt bei ihm an. In Belgien sind diese Medikamente für die Behandlung seiner Krankheit aber nicht zugelassen.</p>
Thierry Goor leidet an einer „Seltenen Erkrankung“ mit dem Namen Stiff-Person-Syndrom. Eine Immunglobulin-Therapie schlägt bei ihm an. In Belgien sind diese Medikamente für die Behandlung seiner Krankheit aber nicht zugelassen. | Fotos: Ralf Schaus

Claudia Rentmeister hat ihren Mann Thierry Goor vor 22 Jahren kennengelernt, auf einem Schützenfest in Eynatten. „Es hat sofort gefunkt“, erklärt sie lachend.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Hallo zusammen.

    Es hat sich etwas getan.
    Wie nicht anderes zu erwarten haben viele Menschen mich angeschrieben und persönlich kontaktiert.
    Eine Frau hat ein Spendenkonto eröffnet und dieses Konto möcht ich Euch nicht vorenthalten.
    Wer spenden möchte kann dieses sofort auf folgenden Konto.

    Inhaber : GOOR-RENTMESTER
    IBAN : BE07 7430 8275 5966

    Somit hat die Familie sofort auf dem Konto zugriff und es braucht keine langen Administrativ Arbeiten.

  • Blendende Idee, es braucht nur noch den Organisator. Könnte auch durch eine Spendenaktion erstellt werden wie beim Krebstag oder Schwimmmarathon . (LovosDer Famille muss geholfen werden. Politik / Europa wo seid ihr. Warum greift da keine Krankenversicherung?

  • ... hier wäre es doch bestimmt angebracht der Familie zu mindestens Finanziell zu helfen, damit diese Familie einigermaßen, geregelt leben kann. Wie wäre es, wenn jeder Ostbelgier 2€ pro Jahr spenden würde.??? Dann wäre dieser Familie bestimmt mit geholfen, auch wenn damit nicht die Krankheit aus der Welt geschafft werden kann.
    Ich habe leider kein Ahnung wie so eine Spendenaktion richtig und ehrlich durchgeführt werden müsste. Vielleicht meldet sich jemand und wir könnten dieses Gemeinsam stemmen.

Kommentar verfassen

3 Comments