Antoniadis: „Einfacher, aber auch strenger“

<p>Die Raumordnungsbehörde im Quartum Center in der Eupener Unterstadt ist jetzt nicht mehr der Wallonischen Region, sondern der Deutschsprachigen Gemeinschaft unterstellt.</p>
Die Raumordnungsbehörde im Quartum Center in der Eupener Unterstadt ist jetzt nicht mehr der Wallonischen Region, sondern der Deutschsprachigen Gemeinschaft unterstellt. | Foto: Ralf Schaus


Die Coronakrise hat das Thema Raumordnung in den Hintergrund gerückt.


Das bedeutet aber nicht, dass wir daran nicht gearbeitet haben. Wir wissen, dass gerade die Raumordnung sehr wichtig ist. Daran wird sich die Autonomie messen lassen müssen.


Dafür baut die DG eine neue Verwaltung auf. Man hört allerdings nicht viel...


...ich werte es als gutes Zeichen, dass man nicht viel hört. Das bedeutet nämlich, dass die Dinge richtig laufen. Im Quartum Center in der Eupener Unterstadt wird jetzt diese „neue“ Verwaltung aufgebaut. Susanne Heinen, die ehemalige Dienstleiterin, hat die Behörde verlassen und eine neue berufliche Herausforderung gesucht. Sie steht uns aber weiterhin als fachliche Begleitung zur Verfügung. Neuer Fachbereichsleiter ist Kay Raddatz.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment