Impfschutz nimmt laut Sciensano rapide ab

<p>Die neue Sciensano-Studie ist angesichts ihres Umfangs bislang einzigartig.</p>
Die neue Sciensano-Studie ist angesichts ihres Umfangs bislang einzigartig. | Foto: belga

„Wir haben es mit einem Impfstoff zu tun, der für die ersten zirkulierenden Varianten entwickelt wurde“, fasst der Vakzinologe Pierre Van Damme die Resultate einer großangelegten Studie des Sciensano-Instituts zusammen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Aha, also doch besser ein gutes Immunsystem haben. Dann werden die nächsten Spritzen bereits hochgegalten, aber, die müssen ja auch weg.Hat man uns also wiedermal belogen, hilft das Zeug nun doch nicht sooo gut ????? Fragen über Fragen.

  • Ich habe mir die fragliche Studie angeschaut. Leider trägt sie verständlicherweise nicht den neuesten Entwicklungen Rechnung, da sich die Daten doch rasant zu Ungunsten der Impfung entwickeln. So trugen z.B. die geboosterten Senioren über 85 Jahre noch Mitte April in etwa das gleiche Risiko einer Hospitalisierung wegen COVID-19 wie die ungeimpften Altersgenossen. Einen Monat später trugen sie schon ein doppelt so hohes Risiko einer Hospitalisierung als die ungeimpften. Insofern ist es übrigens nicht wirklich nachvollziehbar, dass der Impfstoffexperte Van Damme die Impfung auch heute noch ohne Abstriche als Glücksfall bezeichnet.

    Dann stellt sich bei genauerem Hinsehen (Abb. 3 der Studie) heraus, dass die Schutzwirkung der Auffrischungsimpfung im Falle von Omikron nach 100-150 Tagen auf kümmerliche 25% sinkt, dass aber diese Wirkung bei denjenigen, die sich vor der Impfung infiziert hatten, deutlich stabiler bleibt und sogar teilweise ansteigt. Ich denke, man muss kein Virologe sein, um daraus zu schlussfolgern, dass die natürliche Immunisierung besser und länger wirkt, als die Impfung.

    Schade auch, dass bei einer so aufwendigen Studie mit über 1,4 Millionen Beteiligten lediglich nach den Corona-Symptomen, aber nicht nach eventuellen Impfnebenwirkungen gefragt wurde.

    Quellen:

    COVID-19 VACCINE EFFECTIVENESS AGAINST SYMPTOMATIC INFECTION AND HOSPITALIZATION IN BELGIUM, JULY 2021-APRIL 2022

    COVID-19 BULLETIN EPIDEMIOLOGIQUE HEBDOMADAIRE (22 AVRIL 2022)

    COVID-19 BULLETIN EPIDEMIOLOGIQUE HEBDOMADAIRE (19 MAI 2022)

Kommentar verfassen

2 Comments