Lärmende Kampfjets stören Ablauf der Prüfungen

<p>Der Einsatz von F16-Kampfflugzeugen und Schießübungen im Lager Elsenborn sorgen in dieser Woche für eine teils ohrenbetäubende Lärmbelästigung in weiten Teilen der Nordeifel.</p>
Der Einsatz von F16-Kampfflugzeugen und Schießübungen im Lager Elsenborn sorgen in dieser Woche für eine teils ohrenbetäubende Lärmbelästigung in weiten Teilen der Nordeifel. | Foto: Photo News

Wie der zuständige Kapitän-Kommandant Gert De Potter als beauftragter Offizier der Bodenstreitkräfte auf Anfrage erklärte, führen die Boden- und Luftstreitkräfte in dieser Woche eine gemeinsame Übung auf dem Truppenübungsplatz Elsenborn durch.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 1 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Frau Schmitz,
    Ich war früher da, als die Kampfflugzeuge!

  • Hm aber sehr laut ist es allemal . Und noch unangenehm. vor allem wo wir doch Frieden haben.

  • Herr Fink, erlauben Sie mir eine Frage : wer war früher da, Sie oder der Truppenübungsplatz ?

  • Die Manöver der belgischen Luftwaffe dienen manchen anscheinend als Ausweichmanöver, um an anderer Stelle nicht auf bohrende Fragen antworten zu müssen.

  • "An Wochentagen sollen Kampfjets nur zwischen 9.30 und 12 Uhr sowie zwischen 13.30 und 17 Uhr eingesetzt werden."
    Flugzeuglärm bis 12.20 und wieder ab 13.00 ist hier Usus. Dazwischen (12.20 und 13.00) kreist dann im Anschluss und Minutentakt ein gößeres Propellerflugzeug (200-300m Bodennähe) der Armee hier rum.

Kommentar verfassen

7 Comments