Die Beschlüsse der Generalversammlung der Pro League im Überblick

<p>Pro-League-Präsident Peter Croonen freute sich über die Einführung der Relegationsspiele.</p>
Pro-League-Präsident Peter Croonen freute sich über die Einführung der Relegationsspiele. | Foto: belga

Noch bevor die 24 Profivereine am Dienstagnachmittag mit ihren Beschlüssen offiziell vor die Öffentlichkeit traten, erschienen die ersten Meldungen, dass die 1. Division weiterhin 16 Vereine zählen wird. Cercle Brügge hatte im Vorfeld vorgeschlagen, die Liga auf 18 Mannschaften aufzustocken, indem Waasland-Beveren die Klasse hält, und OH Löwen sowie Beerschot aus der 1. Division B aufsteigen. Die erforderliche Mehrheit von 80 Prozent der Stimmen wurde dafür jedoch nicht gefunden. Damit ist klar: Waasland-Beveren steigt ab, während im Aufstiegsfinal-Rückspiel zwischen Löwen und Beerschot am 2. August den letzten Teilneher der 1. Division A ermittelt wird (das Hinspiel gewann Beerschot mit 1:0).

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment