„Schicken-Hermann“ heißt weiterhin Heinen

Als „Schicken-Hermann“ war Firmengründer Hermann Heinen in der ganzen Gegend ein Begriff. Das Bild des bis unters Dach mit Kisten bepackten Chevrolets Impala ist bis heute vielen Menschen in Erinnerung geblieben. Mit dem amerikanischen Schlitten wurden Kolonialwarenläden von Ouren bis Kelmis, aber auch darüber hinaus bis Malmedy oder gar Bastogne mit Süßwaren und Feinkost beliefert.

Anekdoten aus dieser Zeit könnte Helga Heinen zuhauf erzählen. „Mein Vater hat nach dem Krieg zunächst in einem Porzellangeschäft in Lüttich gearbeitet und wurde anschließend als Reisender tätig.“ Ein Weggefährte der ersten Stunde war Günther Schaus, der aus Born stammende Gründer des bekannten St.Vither Handelsunternehmens, das die ersten Supermärkte in der Eifel eröffnen sollte.

„In der Weihnachtszeit standen die Kisten bis im Schlafzimmer.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment