20-Jähriger nach Streit am Lütticher Bahnhof in Lebensgefahr

20-Jähriger nach Streit am Lütticher Bahnhof in Lebensgefahr

Ein gleichaltriger Freund des jungen Mannes hatte zum Schlag ausgeholt, nachdem das Opfer in angetrunkenem Zustand zunächst Passanten belästigt haben soll. Der Täter, ein Freizeitboxer, will nach eigener Aussage mehrmals versucht haben, seinen Freund im Zaum zu halten. Er habe allerdings die Beherrschung verloren, als dieser seiner Freundin zu nah kam. Der darauffolgende Schlag traf den 20-Jährigen in der Nähe des Auges und war so heftig, dass er eine Schädelfraktur zur Folge hatte. Der Schläger, der die Tat nicht bestreitet, wird nun einem Untersuchungsrichter vorgeführt. Er ist der Justiz bereits wegen diverser Raubüberfälle bekannt. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment