Belgien stellt 9 Millionen Euro für ukrainische Energieinfrastruktur bereit

<p>Caroline Gennez (Vooruit) betonte am Freitag, dass viele ukrainische Städte dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, um die Energieversorgung zu sichern.</p>
Caroline Gennez (Vooruit) betonte am Freitag, dass viele ukrainische Städte dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, um die Energieversorgung zu sichern. | Foto: belga/ James Arthur Gekiere

Russland führt regelmäßig Angriffe auf Kraftwerke und andere Energieinfrastrukturen in der Ukraine durch.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 13,10 € pro Monat!
Jetzt bestellen

Kommentare

  • Schon Wahnsinn wie, bei einen 27 Milliarden Schuldenloch immer noch zig Millionen fürs Ausland gefunden wird...während im eigenem Land, es immer noch Leute gibt die, ums überleben, zu wenig und zum sterben zu viel verdienen.

  • Traurig, das Geld dort zu verpulvern, ob diese ganzen Investitionen in Kriegsmaterial irgendwann zurückerstatten werden? Und wie Herr Piersoul schreibt, wäre dieses Geld besser hier zu investieren um die Situation der Bedürftigen hier zu Lande zu verbessern. Bekommt den niemand diesem Kriegstreibern den Strick gelegt?

  • Schade eigentlich, dass es immer noch sehr viele Menschen gibt, die noch nicht verstanden haben, dass die Ukraine nur der erste Schritt nach Europa und damit auch nach Belgien ist, den Russland mit Putin unternimmt. Wenn die EU sich nicht gegen Putin wehrt und die Ukraine unterstützt, wird es in Europa sehr viele Menschen geben, die kein Geld mehr zum Sterben benötigen, weil für ihren Tod, Putin schon sorgen wird. Zum Leben benötigen sie das dann natürlich schon gar nicht mehr. Und ganz im Ernst: 9 Millionen Euro sind bei etwa 11,6 Millionen Einwohnern Belgiens, etwa 78ct pro Einwohner. Die kann ich auch gerne für Sie, Herr Piersoul und Herr Hermann mit einem großzügigem Aufschlag noch übernehmen.

  • Sehr gut geschrieben Herr Jantz, wirklich traurig, daß es immer noch Menschen gibt die nicht verstehen, daß wenn man solch einen "Möchtegern Staatschef" laufen lässt es mal ganz schnell in einen 3. Weltkrieg ausarten kann. Muss Europa es denn soweit kommen lassen!? Ich würde sagen NEIN!

  • Zu Herr Heinen und Jantz;
    Hoffentlich seit ihr beide dann die 1sten die zum krieg aufbrechen werden.
    Wenn nicht, wäre das eben, auch, traurig.
    PS: Es sind nicht "NUR" diese 9 Millionen, sondern die vorige Hunderte die schon geflossen sind...
    ...Und dan spricht noch keiner über den Neuaufbau.

Kommentar verfassen

8 Comments