Mit heißem Wasser gegen wilde Kräuter

<p>Mithilfe des heißen Wassers können auch verschiedene Oberflächen von starken Verschmutzungen befreit werden, wie beispielsweise Gartenmöbel oder Natursteine.</p>
Mithilfe des heißen Wassers können auch verschiedene Oberflächen von starken Verschmutzungen befreit werden, wie beispielsweise Gartenmöbel oder Natursteine. | Fotos: Petra Förster

Dampf oder Gasbrenner: Es gibt unterschiedliche thermische Verfahren, Löwenzahn und Co. zu Leibe zu rücken, gemein ist ihnen allen, dass es Hitze braucht.

Mirko Bodarwé hat sich für heißes Wasser entschieden und in eine entsprechende, professionelle Maschine investiert.

Gegenüber dem Abflammen sieht er den Vorteil , ass Wasser gezielter einzusetzen ist und auch keine Feuergefahr besteht. Gegenüber Dampf und warmer Luft besteht der Vorteil, dass selbst bei starkem Wind das Unkraut bekämpft werden kann.

Umweltbewusstsein der Kunden wird immer größer.

Das große, blaue Gerät besteht aus einem großen Tank, einem Durchlaufbrenner, der das Wasser in kürzester Zeit auf Anwendungstemperatur bringt, sowie den technischen Vorrichtungen, die dank Benzin die Maschine zum Laufen bringen und das Wasser pumpen. „Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, dieses Gerät anzuschaffen “, sagt Mirko Bodarwé. Da mittlerweile das Umweltbewusstsein bei den Kunden immer größer wird, war der Moment gekommen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Wollte man nicht irgendwann anfangen mit Trinkwasserverbrauch zu reduzieren??? Ich sage nur "Wasserknappheit"!!! Ach ja...jetzt kommt mir einer mit "aufgefangenes Regenwasser"... Welches "Regenwasser" bitte schön????

Kommentar verfassen

1 Comment