Lambertz eröffnet Gipfel der Regionen in Bukarest - AdR stellt sich hinter "Klimaschwänzer"

<p>Lambertz eröffnet Gipfel der Regionen in Bukarest - AdR stellt sich hinter "Klimaschwänzer"</p>


Die Rumänen haben ihre Ratspräsidentschaft der EU in diesem Halbjahr unter das Motto des Zusammenhalts gestellt, den sie als europäischen Wert feiern und verteidigen wollen. Kohäsion und Solidarität auf der einen, Dezentralisierung und Subsidiarität, d.h. die Ausübung einer Kompetenz dort, wo sie am besten zum Tragen kommt, sind ebenfalls zwei der wichtigsten Anliegen des AdR. Das machten Karl-Heinz Lambertz als amtierender AdR-Präsident sowie die Redner der Eröffnungssitzung, darunter die UN-Vertreterin Olga Algayerova, gleich klar. Unter ihnen auch die amtierende Bürgermeisterin von Bukarest, Gabrieal Firea, sowie die Nachfolgerin des kürzlich ermordeten Bürgermeisters von Danzig, Aleksandra Dulkiewicz. Die Polen, so die dynamische Bürgermeisterin der Hanse-Stadt im Norden Polens, müssten sich in diesem Jahr auch entscheiden, ob sie bei den im Herbst anstehenden Wahlen europäische Bürgerwerte verteidigen wollten oder nicht. Es gehe in einer Stadt ja nicht nur um Straßenbau…
Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment