Belgier lassen sich vermehrt „enttaufen“

<p>Eine Wasserkaraffe und Chrisamöl in einem Glasflakon stehen am Rande eines Taufbeckens für eine Taufe bereit: In Belgien findet in den katholischen Gotteshäusern vermehrt weniger Tauffeiern statt.</p>
Eine Wasserkaraffe und Chrisamöl in einem Glasflakon stehen am Rande eines Taufbeckens für eine Taufe bereit: In Belgien findet in den katholischen Gotteshäusern vermehrt weniger Tauffeiern statt. | Foto: David Ebener/dpa

In Belgien sind demnach im letzten Jahr insgesamt 5.237 Personen aus der Kirche ausgetreten. Das sind mehr als viermal so viele wie im Jahr 2020. Damals hatten sich gerade 1.261 Personen aus dem Taufregister streichen lassen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 12,30 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment