Serie von Raeren-Eynatten ist gerissen - Nur Amel punktete

<p>Amels Kapitän Gino Stellmann (am Ball) brachte seine Elf kurz vor der Pause in Führung.</p>
Amels Kapitän Gino Stellmann (am Ball) brachte seine Elf kurz vor der Pause in Führung. | Ralf Schaus

Der RFC Raeren-Eynatten unterlag am Sonntagnachmittag mit 2:4 in Dison und ging somit zum ersten Mal nach einer beeindruckenden Serie von 17 Spielen ohne Punktgewinn vom Platz. Für die Raeren-Eynattener war es neben der Auftaktniederlage in Amel und der Pleite in Aubel erst die dritte Niederlage der laufenden Saison. Und auch diese war vermeidbar.

Die Gäste führten durch die Tore von Glody Kudura gleich zwei Mal, mussten aber durch Leta Mololi (22.) und Eladio Ramirez (31.) prompt den jeweiligen Ausgleich hinnehmen. „Wir haben gegen eine gute Mannschaft von Dison gespielt, die viel Ballbesitz hatte. Aber von den klaren Möglichkeiten her hatten wir deutlich die Oberhand. Wir haben zu schnell das 2:2 kassiert, was sie im Spiel gehalten hat“, sagte Doppeltorschütze Glody Kudura. Trotz weiterer Torchancen der Gelb-Schwarzen gingen die Hausherren rund 20 Minuten vor dem Ende durch den Ameler Gregory Reuter in Führung. Vier Minuten später (71.) sorgte Ramirez mit seinem zweiten Tor sehenswert für die Entscheidung.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment