„Die Unterbringung von Obdachlosen kostet genauso viel wie die Verwaltung des Problems“

<p>Freiwillige des Roten Kreuzes ziehen in einer Winternacht in Brüssel durch die Straßen, um den Obdachlosen Essen, heiße Getränke und warme Kleidung zu bringen.</p>
Freiwillige des Roten Kreuzes ziehen in einer Winternacht in Brüssel durch die Straßen, um den Obdachlosen Essen, heiße Getränke und warme Kleidung zu bringen. | Foto: Hans Lucas via AFP

Die letzte Obdachlosenzählung im November 2020 ergab, dass in Brüssel 5.313 Menschen auf der Straße lebten. Bisher hatte jedoch niemand beziffert, wie viel dieses Problem kostet.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment