PS und Ecolo verlassen Regierung, wenn einer der Hungerstreikenden stirbt

<p>Der gesundheitliche Zustand der hungerstreikenden Papierlosen in der Beginenhofkirche verschlechtert sich dramatisch.</p>
Der gesundheitliche Zustand der hungerstreikenden Papierlosen in der Beginenhofkirche verschlechtert sich dramatisch. | Foto: Photo News

„Wenn einer der Hungerstreikenden stirbt, werden alle (drei) PS-Minister und der PS-Staatssekretär zurücktreten“ sagte der Vizepremierminister der frankofonen Sozialisten, Pierre-Yves Dermagne, laut Medienangaben gesagt haben.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Und, wäre es ein Verlust, wenn Sozialisten und Grüne zurück treten???? Das ist ebenfalls Erpressung. Und, dann wäre es ja vorbei mit den Taschen füllen auf unsere Kosten.

  • Hat irgendwer diese Typen gezwungen, ihre Papiere zu vernichten und illegal in unsere Länder einzufallen???? Nein, aber, man weiß, ohne Papiere keine Abschiebung. Also können wir uns sicher sein, daß alles so läuft, wie man sich das vorstellt. Und wenn nicht, dann hungert man eben.
    Erpressung ist ebenfalls strafbar.

  • Ist das dann ein Verlust, wenn diese Typen die Regierug verlassen????

  • Es ist eine Unverschämtheit ihren Austritt aus der Regierung vom Tod eines streikenden Papierlosen abhängig zu machen. Sie sollten eigentlich sofort austreten denn beide Parteien haben versagt bzw. haben sich verkalkuliert und anstelle jetzt ganz Belgien zu erpressen wäre es vernünftiger gewesen wenn sie vor zwei Monaten die Organisatoren des Streiks und dessen Unterstützungskommitee aufgeklärt hätten. Sollte es bedauerlicherweise doch einen oder mehrere Toten geben, sind PS und Ecolo/Groen mitverantwortlich!

Kommentar verfassen

4 Comments